Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Einführung der e-Vergabe bei der Stadt Wolfenbüttel

Ab dem 18. Oktober 2018 wird die e-Vergabe für europaweite Vergabeverfahren Pflicht. Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch zur Verfügung gestellt, die Kommunikation erfolgt vollumfänglich über das Vergabeportal und es können lediglich elektronische Angebote abgegeben werden. Die schriftliche Angebotsabgabe ist unzulässig.

Mit gleichem Datum werden die Vergabeunterlagen zukünftig auch bei Öffentlichen und Beschränkten Ausschreibungen sowie bei Freihändigen Vergaben ab einem Auftragswert von 25.000 € ausnahmslos elektronisch zur Verfügung gestellt. Für die Beschränkte Ausschreibung und die Freihändige Vergabe ab 25.000 € wird zukünftig ebenfalls die elektronische Abgabe von Angeboten über das Vergabeportal ermöglicht. Für alle drei vorgenannten Ausschreibungsarten besteht für Sie aber zunächst weiterhin die Möglichkeit, Ihre Angebote in Papierform auf dem Postweg zu übersenden oder direkt bei der Stadt Wolfenbüttel abzugeben. Zu diesem Zeitpunkt bereits laufende Vergabeverfahren werden von dieser Regelung nicht berührt.


Das von der Stadt Wolfenbüttel hierfür genutzte Vergabeportal der Deutschen eVergabe finden Sie www.deutsche-evergabe.de

Die betreffenden Ausschreibungen finden Sie wie gewohnt unter der Rubrik Veröffentlichung nach VOB, VOL und VgV

Von dort werden Sie direkt zum Vergabeportal der Deutschen eVergabe weitergeleitet.

Es ist beabsichtigt, in den kommenden Monaten für alle Vergabeverfahren ab 25.000 Euro die vollständige Einführung der e-Vergabe zu realisieren und somit die Verpflichtung zur ausschließlich elektronischen Angebotsabgabe flächendeckend einzuführen. Schriftliche Angebote werden dann nicht mehr akzeptiert.

Genauere Informationen, insbesondere die nächsten Termine dieses Prozesses, werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. Es ist daher zu empfehlen, sich bereits jetzt mit der e-Vergabe zu beschäftigen und sich daran auszuprobieren, bevor die Nutzung verpflichtend wird!

Weitere Informationen

Kontakt

Für sämtliche Fragen, Anregungen und Hilfestellungen, insbesondere in Bezug auf die Nutzung des Vergabeportals, stehen nebenstehende Ansprechpartner zur Verfügung.