nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
11.10.2021

Über 20 Kubikmeter kamen zusammen: Danke an alle Müllsammler

Auch in diesem Jahr waren alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, zu Müllsammler und Müllbeutel zu greifen, um Wolfenbüttel vom achtlos weggeworfenen Unrat zu befreien. Termin war diesmal am Freitag, 8. und Samstag, dem 9. Oktober 2021.

„Durch ihre Teilnahme leisten die vielen Freiwilligen einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz und für ein sauberes Stadtbild. Dafür vielen Dank“, betont Organisatorin Martina Münstermann-Kreifels. 263 Bürgerinnen und Bürger machten sich am Samstag auf den Weg. Vereine, Nachbarn, Firmen aber auch die Politik legten sich in Sachen Sauberkeit ins Zeug. Die letzten spontanen Anmeldungen gab es sogar noch am Samstag. Bereits am Freitag waren 818 Kinder und Jugendliche aus zwölf Schulen und Kindergärten unterwegs.

Die Teilnehmer wurden mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, die vom Servicebetrieb der Stadt Wolfenbüttel kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Unterstützung erhielten die fleißigen Helfer natürlich wieder von den Mitarbeitern des Servicebetriebs der Stadt, vom Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Wolfenbüttel und vom Abwasserbeseitigungsbetrieb Stadt Wolfenbüttel, die sich um den reibungslosen Abtransport des gesammelten Mülls kümmern.


Die Kräfte hatten alle Hände voll zu tun. Über 20 Kubikmeter Müll wurden am Ende zusammengetragen. Neben normalen Hausmüll leider auch viel Sondermüll, der illegal in der Natur entsorgt wurde wie Altreifen, Elektrogeräte oder ein Sonnenschirmständer aus Beton. Auch ein Fahrrad, Stühle, Tische, eine Arbeitsplatte, Küchenspülen, ein Sofa oder Matratzen wurde illegal entsorgt. „Es ist traurig, dass einigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihre Umwelt egal zu sein scheint. Umso dankbarer bin ich den Helferinnen und Helfern, die an beiden Tagen geholfen haben, die Natur vom Müll anderer Personen zu befreien“, bilanziert Wolfenbüttels Umweltbeauftragte.

Kontakt