nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

 

Ein deutsches Mädchen

Spielzeit 2020/2021 im Lessingtheater. Nach der gleichnamigen Autobiografie von Heidi Benneckenstein. Aufführungen um 9.00 und 11.00 Uhr


27.04.2021

diverse Preiskategorien. Kartenvorverkauf: Theaterkasse, Stadtmarkt 7a

Im Münchner Speckgürtel wächst Ende der 1990er-Jahre ein ganz normales Mädchen namens Heidi in einer unauffälligen Mittelstandsfamilie auf. Doch Heidi und ihre Schwestern werden in der Ideologie des Nationalsozialismus erzogen.

Als kleines Mädchen erlebt Heidi paramilitärischen Drill in den Ferienlagern der mittlerweile verbotenen »Heimattreuen Deutschen Jugend«. Sie lernt, alle drei Strophen des Deutschlandliedes zu singen und das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 als Laubsägearbeit anzufertigen. Mit 15 Jahren ist sie fester Teil der Neonazi-Szene in Bayern, nimmt an Aufmärschen teil, verprügelt einen Journalisten und hetzt gegen Ausländer. Erst als Heidi sich in den rechten Liedermacher Flex verliebt und mit 17 Jahren schwanger wird, bekommt ihr geschlossenes Weltbild erste Risse. Sie beschließen, aus der Szene auszusteigen und ein neues Leben zu beginnen.

Die persönlichen Einblicke in eine hermetische Parallelwelt zeigen, wie umfassend organisiert die rechtsradikale Szene in Deutschland ist und wie sorgsam sie in Nachwuchsorganisationen ihre Zukunft plant.