nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
27.07.2021

Frisches Wasser in neuen Leitungen

Die Stadtwerke Wolfenbüttel erneuern umfangreich die Trinkwasserinfrastruktur im Westen der Lessingstadt. Die Arbeiten beginnen ab dem 29. Juli 2021 in der Goslarschen Straße zwischen Adersheimer Straße und Zickerickstraße.

„Die hier verlegte Trinkwasserhauptleitung stammt noch aus dem Jahr 1936. Es ist zwar beeindruckend, wie lange das Material bisher gehalten hat, jetzt ist aber ein Austausch turnusmäßig erforderlich“, sagt Matthias Tramp, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Wolfenbüttel. Auf einer Länge von insgesamt 600 Metern erneuert das kommunale Unternehmen die Trinkwasserleitung und investiert hierfür 600.000 Euro.

Da im Rahmen dieser Arbeiten bereits die Straßen aufgebaggert sind, werden auch 23 Trinkwasserhausanschlüsse, 16 Gashausanschlüsse und 600 Meter Leerrohre aus Polyethylen verlegt. Darin können später zum Beispiel Glasfaserkabel eingebracht werden. Darüber hinaus werden zirka 30 Hausanschlusskästen für Strom erneuert. „Durch das Zusammenlegen der Arbeiten begrenzen wir die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger und sparen Kosten. Wir und unsere Auftragnehmer arbeiten so schnell, wie möglich“, erklärt Matthias Tramp. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober und werden von der Firma Kümper und Schwarze Baubetriebe GmbH ausgeführt.

In diesem Zeitraum wird die Goslarsche Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrten zu den Privatgrundstücken und Gewerbebetrieben bleiben erhalten, ebenso ist der Fußgänger- und Fahrradverkehr möglich. Um die Hausanschlüsse zu erneuern ist es erforderlich, dass Mitarbeitende der ausführenden Firma die Häuser betreten. Anlieger wurden dazu bereits schriftlich von den Stadtwerken Wolfenbüttel informiert.

Veränderte Verkehrsführung wegen Baumaßnahme

Eine Umleitung wird von der Bahnhofstraße – Schulwall – Schloßplatz – Dr.-Heinrich-Jasper-Straße – Jägerstraße – Kreuzungsbereich Adersheimer Straße/Gebrüder-Welger-Straße/Jägerstraße/Goslarsche Straße und umgekehrt ausgeschildert.

Auch für den ÖPNV ergeben sich aufgrund der Vollsperrung Änderungen für die Linien 795 und 799.

Linie 795

Die Linie fährt von der Haltestelle „Westring“ über die Ravensberger Straße – Kreisverkehrsplatz – An der Weißen Schanze – Im Kalten Tale – Goslarsche Straße zur Haltestelle „Bahnhof“. Danach gilt der Fahrplan wie bekannt.

Die Haltestellen „Goslarsche Straße“ und „Fritz-Reuter-Weg“ werden während der Baumaßnahme an die Haltestelle „Bahnhof“ verlegt.

Linie 799

Die Linie fährt von der Haltestelle „Bahnhof“ über die Goslarsche Straße – Im Kalten Tale – An der Weißen Schanze – Kreisverkehrsplatz – Ravensberger Straße zur Haltestelle „Westring“. Danach wird nach Fahrplan weitergefahren.

Die Haltestelle „Fritz-Reuter-Weg“ wird an die Haltestelle „Bahnhofstraße“ und die Haltestelle „Gebrüder-Welger-Straße“ an die Haltestelle „Westring“ verlegt.

Kontakt