Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 29.06.2022

Lesen, tauschen, Gutes tun…

Bücher, sind wie kaum ein anderer Gegenstand dazu geeignet, vielen Menschen eine Freude zu machen. Nach dem Lesen sind sie meist noch in einem erstklassigen Zustand, sodass sie problemlos weitergegeben werden können.

Bereits in den 1990er Jahren wurden die ersten öffentlichen Tauschboxen eingerichtet. Sie gelten als Vorreiter der „share-economy“ und tragen dazu bei, weniger Ressourcen zu verbrauchen und Geld zu sparen. Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr als 3.700 Bücherboxen. In ihrem früheren Leben waren sie Telefonzellen, Schränke oder kleine Hütten, die mit viel Liebe zum Detail aufgepeppt und umgestaltet worden sind.

Hier kann rund um die Uhr nach Herzenslust gestöbert und das eine oder andere Buch für den privaten Lesespaß mitgenommen werden.

In Wolfenbüttel finden sich mittlerweile Bücherschränke an folgenden Standorten, die von unterschiedlichen Personen und Einrichtungen betreut werden:

  • Bücher-Treff am Alten Tore
  • Bücherzelle Danziger Straße
  • Bücherzelle Linden, Unter den Kastanien
  • Bücherregal in der Veränder.bar
  • Bücherschrank, Fümmelser Straße
  • Bücherzelle Halchter, Alter Holzweg
  • Der Bücherwurm, Im Forum

Besonders die Reisezeit bietet sich an, um auch auf literarische Entdeckungsreise zu gehen. Da die Standorte der öffentlichen Bücher-Schränke häufig etwas versteckt liegen, gibt es auf der Internetseite OpenBookCase eine interaktive Karte mit weltweiten Standorte.

Damit sich Leserinnen und Leser an den Büchern erfreuen können, gibt es ein paar Spielregeln, die für alle Tausch-Orte gelten:

  1. Pro Person können zwei bis drei Bücher für die private Verwendung mitgenommen und nach dem Lesen gerne wieder eingestellt werden. Ein Weiterverkauf ist untersagt.
  2. Es sollen nur Bücher eingestellt werden, die man selbst gerne mit nach Hause nehmen würde. Vergilbte, verschmutzte Exemplare oder der zerlesene Liebesroman aus der Haushaltsauflösung werden keine Abnehmer finden und machen den Bücher-Schrank zu einem unattraktiven und unansehnlichen Ort.
  3. Bücher müssen in die vorhandenen Regale eingeräumt werden. Achtlos abgestellte Kartons werden rigoros entsorgt.
  4. Seit einiger Zeit wird beobachtet, dass aus dem Bücher-Treff am Alten Tore sehr viele Bücher auf einmal entnommen werden. Deshalb sind die Regale mittlerweile leer und die Auswahl ist unattraktiv. Bei den Büchern handelt es sich um private Spenden, weshalb diese großen Entnahmen rücksichtslos und unsozial sind sowie dazu führen, dass immer weniger Spenden abgegeben werden.

Danke deshalb allen, die sich darum kümmern, dass diese schöne soziale Idee erhalten bleibt und weiterhin viel Vergnügen beim Finden!

Kontakt

Stadtbücherei Wolfenbüttel