Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 20.01.2023

Lessingtheater im Februar

Im Februar wird das Wolfgang-Borchert-Theater aus Münster erstmalig im Lessingtheater zu Gast sein.

Bühnenfoto © Klaus Lefebvre
Corpus Delicti

Und das mit einer ganz besonderen Inszenierung, wie es „stadt4.0“ auf den Punkt bringt: „Tanja Weidner hat mit ihrer Inszenierung von ›Corpus Delicti‹ etwas geschaffen, das dem Theater neue Perspektiven eröffnet. Die schwierige Fusion von Analogem und Digitalem hat überrascht und hat das Stück wahrhaftig in die Zukunft gebracht. Insbesondere die herausragende schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin sorgte für große Begeisterung bei den Zuschauenden.“

Tanztheater nach der gleichnamigen Tragödie von William Shakespeare: Hamlet

Spielszene © Tim Müller
Hamlet (Tanz)

„Der Rest ist Schweigen“, lauten Hamlets letzte Worte. Dass hinter dieser Stille allerdings so einiges steckt – Wut, Verzweiflung, große, noch offene Fragen und unzählige, unsagbare Worte – spürt man in jeder Hamlet-Inszenierung. So konzentriert sich diese Tanzversion auf die Emotionen, die Worte nur annähernd beschreiben können und offenbart eine besonders intensive Seite des Shakespeare-Klassikers. Ein ästhetisch beeindruckender Tanzabend, der das Unaussprechliche, die Wucht hinter dem Schweigen zeigt. 3. Februar 2023, 19.30 Uhr, Theater für Niedersachsen

Eine hochaktuelle Zukunftsvision nach dem Buch von Juli Zeh: Corpus Delicti

Bühnenfoto © Klaus Lefebvre
Corpus Delicti

Wir schreiben das Jahr 2072, durch das Gesundheitssystem der „METHODE“ sind fast alle Krankheiten so gut wie besiegt. Erlangt werden konnte dies durch die ständige Überwachung und Kontrolle jedes einzelnen. Was extrem scheint, wird mit dem Erhalt des allgemeinen Wohls, der Gesundheit des Volkes begründet. Mia Holl, Biologin, ist Anhängerin dieses Systems und steht mit vollem Verstand dahinter. Doch als ihr Bruder aufgrund eines DNA-Tests des Mordes verurteilt wird und sich anschließend das Leben nimmt, kommen ihr Zweifel. Mit dem Einsatz von Virtual-Reality-Brillen in einigen Szenen wird „Corpus Delicti“ der erste hybride Theaterabend im Lessingtheater. 9. Februar 2023, 19.30 Uhr sowie 10. Februar 2023, 11 Uhr, Wolfgang Borchert Theater (Münster), ab 16 Jahren

Berührendes Musical über die Kraft der Liebe und der Musik: Once

Mitten in Dublin hofft der Straßenmusiker Guy auf den großen Durchbruch, als er eines Tages einer jungen Pianistin begegnet, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Mit einer bunt zusammengewürfelten Band nehmen die beiden den passenden Soundtrack  für ihr Leben auf und lernen einander in kürzester Zeit intensiv kennen. Über die Liebe zur Musik entsteht aus einer zufälligen Begegnung eine Freundschaft zwischen zwei Unbekannten, die ihre Leben nachhaltig bereichern wird. 11. Februar 2023, 19.30 Uhr, Hamburger Kammerspiele

Pe Werner: Eine Nacht voller Seligkeit

Die Sängerin, Texterin, Komponistin und Kabarettistin Pe Werner präsentiert „Eine Nacht voller Seligkeit“. Eine Musikrevue mit Ohrwürmern, Gassenhauern, Hits und Evergreens der „Goldenen 20er-Jahre“ über die braunen 30er-Jahre, vom Schwarzhandel übers rosige Wirtschaftswunder, von der Flower-Power-Zeit zum Jetzt und Hier. Peter Grabinger am Klavier untermalt und kommentiert Pe Werners ironisch-witzig-melancholisch-autobiographische Zeitreise. 18. Februar 2023, 19.30 Uhr

Feste: Eine tragikomische Geschichte – Maskentheater der Familie Flöz

In einem herrschaftlichen Haus am Meer soll eine Hochzeit stattfinden. Hinten, im dunklen Betriebshof, wird geliefert, geputzt, geräumt, bewacht und entsorgt. In einer poetischen Melange aus bitterer Tragik und düsterem Slapstick geben die liebenswerten Charaktere ihr Bestes, um die reibungslose Versorgung des prächtigen Hauses am Meer zu sichern. Familie Flöz ist ein internationaler Pool von Theaterschaffenden mit Sitz in Berlin. Hervorgegangen aus der Folkwang-Universität in Essen, steht die Company heute für die Neuentdeckung des Theaters mit Masken. 23. und 24. Februar 2023, 19.30 Uhr

Die Grammatik der Maske: Masken-Workshop mit Familie Flöz

Mit Masken zu spielen, ist wie das Erlernen einer neuen Sprache. Das Spiel mit der Maske erfordert vollen Körpereinsatz, ein Bewusstsein für die Bewegung im Raum, die Kontrolle des Atems und ein Gefühl für Timing. Durch Spiele und Übungen – mit und ohne Maske – wird sich diesen Grundprinzipien des Maskenspiels genähert: Atem, Richtungen, Fokus und Timing. Zielgruppe: Ab 18 Jahren und offen für alle, die bereit sind, körperlich zu arbeiten. Anmeldung in der Theaterkasse am Stadtmarkt 7A unter theaterkasse@wolfenbuettel.de oder Tel 05331 86-501. 25. Februar 2023, 10 bis 17 Uhr

Operette von Paul Lincke: Frau Luna

Fliegen müsste man können! Einfach mal abheben und die Sorgen hinter sich lassen. Fritz Steppke macht diesen Traum wahr und fliegt zusammen mit seinen Freunden in seiner selbstgebauten Rakete auf den Mond. Dort landen mit ihm auch seine Vermieterin Frau Pusebach sowie seine Freunde Lämmermeier und Pannecke. Alle drei sorgen dort für reichlich Verwirrung. Paul Lincke (1866 bis 1946) war ein deutscher Komponist und Theaterkapellmeister. Er gilt als Gründer der Berliner Operette. Seine Bedeutung für Berlin ist mit der von Johann Strauß für Wien und Jacques Offenbach für Paris zu vergleichen. 26. Februar 2023, 16 Uhr, Landestheater Detmold

Weitere Informationen

Die Veranstaltungen „Hold Your Horses“, „TRASHedy“, „Herbert Knebels Affentheater“ und „Matthias Brandt & Jens Thomas“ sind bereits ausverkauft.

Kontakt

Weitere Vorverkaufsstellen: An allen bekannten Vorverkaufsstellen mit ADticket sowie im Internet unter www.lessingtheater.de.