Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 11.10.2021

Team der Krankenhausseelsorge stellt sich neu auf

Viel Bewegung im Team der Krankenhausseelsorge des Städtischen Klinikums. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurden gleich vier Mitarbeitende in ihre Ämter eingeführt. Darunter mit Pfarrer Lennart Kruse auch der neue Krankenhausseelsorger des Klinikums.

Vier Frauen und zwei Männer, davon einer im Ornat, stehen nebeneinander. Zwei Frauen halten ein kleines Präsent in der Hand. © Klinikum Wolfenbüttel
Das Team der Krankenhausseelsorge des Städtischen Klinikums (v.l.n.r.): Ute Kauer, Ute Wetter, Jürgen Tebbel, Marion Dierschke, Pfarrer Lennart Kruse und Barbara Pasemann.

„Wir freuen uns sie in unserem Haus begrüßen zu können. Ihre Arbeit stellt eine wichtige Ergänzung zu unserer Arbeit am Patienten dar“, so Axel Burghardt, Geschäftsführer des Städtisches Klinikums, in seiner Eröffnungsrede. Nach weiteren Grußworten von Propst Dieter Schultz-Seitz, Landeskirchenrat Jörg Willenbockel und Diakon Jens Tamme wurden mit Ute Kauer, Ute Wetter und Jürgen Tebbel gleich drei neue ehrenamtliche Mitarbeitende der Krankenhausseelsorge in ihr Amt eingeführt.

Zwei Männer, davon einer im Ornat, stehen nebeneinander. Im Hintergrund erkennt man zwischen ihnen ein Kreuz. © Klinikum Wolfenbüttel
Pfarrer Lennart Kruse wurde als neuer Krankenhausseelsorger eingeführt. Auch Amtsvorgänger Pfarrer Volkmar Schmuck (links) überbrachte seine Glückwünsche.

Doch auch das Amt des Krankenhausseelsorgers wurde in diesem Rahmen offiziell neu besetzt. Pfarrer Lennart Kruse übernahm bereits Anfang Mai dieses Jahres den Staffelstab von Pfarrer Volkmar Schmuck, der sich nach fast 30-jähriger Arbeit im Klinikum in den Ruhestand verabschiedete. „Seelsorge hat ihren festen Platz im Klinikum. Durch den Raum der Stille, den Besuchsdienst der Ehrenamtlichen, durch die ökumenischen Andachten und die Stelle des Krankenhauspfarrers ist sie präsent. Evangelische und katholische Christen arbeiten hier schon lange ganz selbstverständlich zusammen. Da sein – Freude und Leid teilen – religiöse Rituale anbieten, das macht Seelsorge aus“, so Kruse.

Nach fünfzehn Jahren als Pfarrer in den Kirchengemeinden Cramme, Salzgitter-Barum und Salzgitter-Beinum hatte er sechs Jahre im Landeskirchenamt Wolfenbüttel als persönlicher Referent des Landesbischofs gearbeitet. Den Wunsch, wieder stärker in der Seelsorge tätig zu sein, konnte sich Kruse mit dem Amtsantritt nun erfüllen. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung vom Wolfenbütteler Posaunenchor unter Leitung von Kantorin Imke Isensee.

Kontakt

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH