nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
14.10.2021

Theater im November

Lessingtheater im November: Atmosphärische Klangbilder und Live-Hörspiel im Dunkeln.

Das „Orchester im Treppenhaus“ ist mit seinem preisgekrönten Format „Dark Room“ zu Gast im Lessingtheater. Bei diesem Live-Hörspiel im Dunkeln verweben sich Arrangements von Schuberts „Winterreise“ mit der berührenden und spannenden Erzählung der Erfolgsautorin Julia von Lucadou. Das gesprochene Wort trifft auch bei „Moby Dick“ auf atmosphärische Klangbilder. Christian Brückner, einer der bekanntesten deutschen Synchronsprecher, liest Auszüge aus Melvilles Klassiker und wird dabei begleitet von den Hamburger Schlagwerkern „Elbtonal Percussion“. Weitere Gäste im November sind Benjamin Moser, dessen Klavierkonzert unter dem Motto „Sturm und Drang“ steht, und das italienische „Spellbound Contemporary Ballet“ mit zeitgenössischem Tanz auf höchstem Niveau.

Dark Room

Die nächste Version des preisgekrönten Live-Hörspiels im Dunkeln mit dem „Orchester im Treppenhaus“ erzählt die Geschichte einer Winterreise, angetrieben von falschen Hoffnungen, Verzweiflung und Sprachlosigkeit. In einem Waldstück in der Nähe von Fargo, einem verschlafenen Fleckchen weißen Amerikas, findet ein Jäger die Leiche der Japanerin Takako Konishi, 28 Jahre alt, aus Tokio. Wie ist sie dort hingekommen? Ein Polizist berichtet, er habe vor ihrem Tod mit Takako gesprochen. Sie sei auf der Suche nach dem Geldkoffer gewesen, den Steve Buscemi im Spielfilm „Fargo“ vergraben habe. Die Grenzen von Fiktion und Realität verschwimmen. Ein intensives und berührendes Konzerterlebnis bei dem sich das Publikum – von Sounds umgeben – inmitten der Geschichte wiederfindet. 5. November 2021, 19.30 Uhr

Schtonk!

Der Skandalreporter Hermann Willié ist seit Kurzem stolzer Besitzer der etwas heruntergekommenen Yacht des von ihm hochverehrten NS-Reichsmarschalls Hermann Göring. Leider hat er sich mit dieser Investition finanziell überhoben. Nun ist er auf der Suche nach einem echten, richtigen Knüller, einer journalistischen Sensation sozusagen. Als er auf Prof. Dr. Fritz Knobel, einen Verkäufer von Historika und Antiquitäten trifft, scheinen seine kühnsten Träume wahr zu werden. Denn Knobel bietet ihm etwas an, von dem niemand geahnt hätte, dass es existiert: Das geheime Tagebuch des Führers. 10. November 2021, 19.30 Uhr

Benjamin Moser

Der Klavierabend steht ganz im Sinne von „Sturm und Drang“. Das Programm beginnt mit einem poetischen Rückblick auf die Kindheit, den „Kinderszenen“ von Robert Schumann, gefolgt von Ludwig van Beethovens aufbrausender Sonate „Der Sturm“. Nach Stücken von Claude Debussy und Maurice Ravel schließt der Abend mit Sergej Rachmaninows ausdrucksstarken Charakterstücken, einer Auswahl aus den „Études-Tableaux“. 14. November 2021, 18 Uhr 

Moby Dick

1851 veröffentlichte der amerikanische Schriftsteller Herman Melville die Geschichte von Kapitän Ahab und seiner gnadenlosen Jagd auf den weißen Wal. Was ursprünglich als Hörbuch-Produktion entstand, kommt nun als Konzertprogramm mit Lesung auf die Bühne. Christian „The Voice“ Brückner, mit über 1.000 Sprecherrollen die bekannteste deutsche Synchronstimme, liest Auszüge aus „Moby Dick“. Mit beeindruckenden Instrumenten schafft „Elbtonal Percussion“ atmosphärische Klangbilder. 18. November 2021, 19.30 Uhr

Spellbound Contemporary Ballet

Spellbound“ repräsentiert aufgrund ihres unverwechselbaren Stils und der exzellenten Qualität ihrer Tänzer den hohen Standard der italienischen Tanzszene. Die Bewegungssprache des Ensembles verbindet tänzerischen Ausdruck mit stetiger Erneuerung und Entdeckung verschiedener Formen und Stile. Während „Formami“ den Moment beschreibt, in dem man sich selbst verliert und auf der endlos erscheinenden Suche nach einem wegweisenden Rat ist, handelt „Hunger and Grace“ vom Kontrast und der Verbindung von Hunger und Gnade: Eine Hand ruht auf der anderen, einer füttert den anderen, einer löscht den Hunger des anderen. Die beiden Choreografien sind Teil eines umfangreichen Abendprogramms. 20. November 2021, 19.30 Uhr

Weitere Informationen

Die Veranstaltungen „Drums United“, „#BerlinBerlin“, „Andreas Rebers“, „Klasse Glück“, „Der Vampir am Klavier“, „Ein Mann im Schnee“, „Konferenz der Tiere“ und „Der Räuber Hotzenplotz“ sind bereits ausverkauft.

Kontakt

Weitere Vorverkaufsstellen: An allen bekannten Vorverkaufsstellen mit ADticket sowie im Internet unter www.lessingtheater.de.