Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
01.02.2019

Rettungshunde zu Besuch bei der Feuerwehr

Ganz im Zeichen des Suchens und Auffindens von vermissten Personen stand ein Übungsdienst bei der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel. So galt es, trotz der widrigen Umstände, einen Menschen im dunklen Wald zu finden. Dieses geübte Einsatzszenario ereilt die Feuerwehren bei den, zu dieser Jahreszeit üblichen Temperaturen, leider hin und wieder.

Die 2. Gruppe des 1. Zuges hatte sich zu ihrem Übungsabend ganz besondere Gäste mit guter Spürnase eingeladen. Die Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe kam zur Unterstützung in die Feuerwache.

Zu Beginn des Abends wurden im theoretischen Unterricht die Arbeitsweise, die Ausbildung und die Einsatzmöglichkeiten der Hunde erläutert. Anschließend gab es eine Vorführung zu den verschiedenen „Anzeigemethoden“ (zum Beispiel das Bellen oder das Leiten des Hundeführers zu Person).

Der Hauptteil dieses Übungsdienstes bestand, wie so oft, aus der praktischen Ausbildung. Hierzu fuhren die Einsatzkräfte in das Waldgebiet "Lechlumer Holz", am nördlichen Rand von Wolfenbüttel gelegen. Es wurden zwei Suchtrupps, bestehend aus einem Hund mit Hundeführer und einem Mitglied der Feuerwehr, gebildet. Es folgten mehrere Suchdurchläufe, die trainiert wurden. Insgesamt konnten vier Personensuchen erfolgreich und in kürzester Zeit durchgeführt werden.

"Ein großes Dankeschön geht an die Mitglieder der Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe, die diesen Übungsdienst sehr kurzfristig möglich gemacht haben. Alle beteiligten Einsatzkräfte konnten neue Erfahrungen sammeln und die Zusammenarbeit bei solchen Einsatzlagen verbessern" lautet das Resümee der Gruppenführung.

Kontakt