Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
02.10.2019

Wie kommuniziere ich mit Förderern? 

Wie stelle ich meine Projektidee interessant und überzeugend im Fördermittelantrag dar? Dieser Frage gehen die Teilnehmenden zweier Workshops am 23. Oktober im Bildungszentrum des Landkreises zum Thema „Mit Förderern kommunizieren? Aber sicher!“ nach.

Expertinnen für Antragstellung im Bereich der Kulturellen Bildung informieren darüber, wie Zuwendungsgeber erfolgreich angesprochen und Hemmschwellen bei den Antragstellenden abgebaut werden können. Die Workshops gehören zum Qualifizierungsangebot der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ) und werden in Kooperation mit der neuen Servicestelle Kultur im Landkreis Wolfenbüttel angeboten.

Workshops

  • 13.30 bis 15 Uhr:
    Workshop 1: „Zuwendungsgeber – Zuwendungsempfänger. Wer ist eigentlich wem wie zugewandt?“ (Friederike Schönhuth, RED PONY – Agentur für Kunst und Kulturelle Bildung)

  • 15.15 bis 16.45 Uhr:
    Workshop 2: „Das Einmaleins der Antragstellung Wie sage ich einem Förderer, was ich vorhabe?"

Am frühen Abend lädt die Servicestelle „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ der LKJ dann Interessierte dazu ein, sich im Bildungszentrum über Fördermöglichkeiten zu informieren und bewährte Tipps zur Projektumsetzung zu erhalten. In persönlichen Gesprächen erfahren die Teilnehmer alles über das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ sowie über regionale Fördermöglichkeiten. Vor Ort sind Vertreter der Servicestelle Kultur im Landkreis Wolfenbüttel, des Kulturbüros der Stadt Wolfenbüttel, der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz und des Medienzentrums des Landkreises Wolfenbüttel. Darüber hinaus beantwortet die Juristin der LKJ arbeits- und sozialrechtliche Fragen bei der Zusammenarbeit von Kulturschaffenden und Schulen.

Beratungsabend

  • 17.30 bis 20 Uhr:
    „Schnack und Snack – Fördermöglichkeiten Kultureller Jugendbildung kennenlernen“

Beide Veranstaltungen sind kostenlos und richten sich an Interessierte, die in den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung tätig sind. Anmeldungen sind bis zum 16. Oktober über die Internetseite des Bildungszentrums Landkreis Wolfenbüttel beziehungsweise über folgenden Kurzlink möglich: https://bit.ly/2llSRyQ.

Kontakt