Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 26.05.2024

Wolfenbütteler Delegation in Satu Mare (Rumänien) unterstützt Pfarrer Eggers

Während in Wolfenbüttel für Pfarrer Eggers demonstriert wird, hatten die Mitglieder der Wolfenbütteler Delegation bei ihrem Besuch in Satu Mare am Sonntag, 26. Mai 2024 Gelegenheit eine heilige Messe zu besuchen. Geprägt von der Freundschaft mit und in Satu Mare nimmt auch die Delegation Stellung zur aktuellen Auseinandersetzung in Wolfenbüttel.

Eine Gruppe aus Männern und Frauen steht auf einer Treppe. © Stadt Wolfenbüttel
Die Wolfenbütteler Delegation in Satu Mare.

"Für unser Zusammenleben ist es von elementarer Bedeutung, dass jede einzelne und jeder einzelne mit aller Kraft und Überzeugung für die Grundwerte des menschlichen Zusammenlebens einsteht. Wir sind deshalb allen sehr dankbar, die mit ganz persönlichem Engagement für die Aufklärung sexualisierter Gewalt in den Kirchen klar und uneingeschränkt Position beziehen. Dies gilt aktuell im besonderem Maße für Pfarrer Matthias Eggers."

Zum Hintergrund:
Vor 50 Jahren hat die Stadt Wolfenbüttel den eisernen Vorhang durchbrochen und - ausschließlich von den Grundwerten des menschlichen Zusammenlebens getrieben - die rumänische Stadt Satu Mare nach einer schweren Hochwasserkatastrophe unterstützt. Dieses Engagement war in der Zeit des Kalten Krieges keinesfalls frei von Sorgen und Ängsten. Aber es war aus tiefstem Herzen richtig und wichtig. Vor diesem Hintergrund sind die Mitglieder der Delegation für die aktuelle Courage von Pfarrer Matthias Eggers besonderes dankbar.

Die Delegation unter Leitung des Ersten Stadtrats Thorsten Drahn besteht aus Ratsmitgliedern, Verwaltungsmitarbeitern und Ehrenamtlichen.

Kontakt

Stadtverwaltung Wolfenbüttel