Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
07.08.2019

stars@ndr2: Besucher sollen an Sonnenschutz denken

Am kommenden Samstag, 10. August 2019, ist stars@ndr2 live in Wolfenbüttel zu Gast. Rund 35.000 Besucher werden erwartet.

„Die Sicherheit der Besucher liegt uns besonders am Herzen“, sagt Sebastian Kirchner, Abteilungsleiter des Veranstaltungsmanagements der Stadt. Um den Kontrollaufwand beim Einlass zu minimieren und Einlasszeiten zu verkürzen, gilt es daher einige „Spielregeln“ zu beachten. Einlass ist ab 15 Uhr.

stars@ndr2 soll ein Festival für die ganze Familie sein. Auch Hunde sind – an der Leine geführt – auf dem Gelände erlaubt, allerdings sollten Hundebesitzer sich überlegen, ob der Hund aufgrund der Hitze und der Lärmbelastung nicht zuhause besser aufgehoben wäre.

Neben pyrotechnischen Gegenständen aller Art sind auch Laserpointer auf dem Gelände verboten. Das Mitführen von Waffen, waffengleichen Gegenständen oder Gegenständen mit erhöhtem Sicherheitsrisiko ist ebenso untersagt. Gassprühdosen, ätzende, brennbare, färbende Substanzen oder Gefäße mit Substanzen, die die Gesundheit beeinträchtigen oder leicht entzündbar sind, dürfen auch nicht mitgeführt werden. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Verweis vom Gelände. Der Ordnungsdienst ist berechtigt, jederzeit Besucher auf das Mitführen von verbotenen Gegenständen hin zu untersuchen. Besucher, die die Parkplätze nutzen, müssen auf jeden Fall das dortige Rauchverbot beachten. Dies gilt auch auf dem Weg zum Veranstaltungsgelände.

Fotografieren für den privaten Gebrauch ist mit Smartphones grundsätzlich gestattet. Die Persönlichkeitsrechte Dritter sind dabei jederzeit zu wahren. Professionelle Audio- und Videoaufnahmen sind nicht gestattet. Das Mitbringen von digitalen und analogen Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven ist untersagt. Generell sind Mitschnitte jeglicher Art ohne die explizite Genehmigung des Veranstalters oder eines Künstlers verboten. Auch Flugdrohnen dürfen nicht auf das Gelände mitgebracht werden.

Glasflaschen und Dosen sowie Alkohol dürfen nicht mitgeführt werden. Alkoholfreie Getränke in Plastikflaschen oder Tetra Pak sind allerdings für den Eigenbedarf erlaubt. Natürlich werden auch gekühlte Getränke vor Ort zum Kauf angeboten. „Aufgrund der warmen Temperaturen sollten Besucher nicht nur genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, sondern auch an Sonnencreme und eine geeignete Kopfbedeckung als Sonnenschutz denken“, rät Kirchner. Und noch einen Tipp hat er parat: „Beschränken Sie sich auf wesentliche Gegenstände wie Handy, Schlüssel, Portemonnaie etc. und verzichten Sie auf große Taschen, Handtaschen und Rucksäcke. Dies erleichtert den Ordnungskräften ihre Arbeit und beschleunigt das Einlassverfahren.“ Decken dürfen mitgebracht werden, damit das musikalische Programm so bequem wie möglich verfolgt werden kann.

Bei Konzerten kann aufgrund der Lautstärke Gefahr von möglichen Hör- und Gesundheitsschäden bestehen. „Wir empfehlen, insbesondere bei Kindern, Gehörschutz mitzuführen“, sagt Sebastian Kirchner, „damit der Festbesuch ein schönes Erlebnis mit bleibender Erinnerung wird, bitten wir alle Festbesucher um Toleranz, Rücksichtnahme, Zivilcourage und Hilfe in Notfällen.“

Kontakt