Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Das Standesamt

Viele glauben, im Standesamt könnte nur geheiratet werden. Aber tatsächlich begleitet das Standesamt Sie durch Ihr ganzes Leben. Beginnend mit der Geburt, über die Eheschließung bis hin zum Sterbefall wird beim Standesamt jeder Vorgang beurkundet.

Blick in einen Raum mit Parkett, historischen mit Schnitzereien verzierten Schränken, rötliche Tapeten mit Prägung. Im Vordergrund steht ein Tisch mit Blumengesteck, dahinter sind Holzstühle mit rosa Stoffbezügen aufgestellt. © Stadt Wolfenbüttel
Ein Trauzimmer, die sogenannte Bibliothek, in der Villa Seeliger.


Persönliche Vorsprachen im Standesamt sind grundsätzlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Um Wartezeiten zu vermeiden wird empfohlen, sich vor einem Besuch telefonisch zu erkundigen. Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats-, Lebenspartnerschafts-, oder Sterbeurkunden) können auf der Internetseite Urkundenanforderung angefordert werden.

Neue Eheschließungstermine oder Termine für andere Anliegen vereinbaren Sie bitte telefonisch unter der Telefonnummer  05331 86-222. Alternativ können Sie eine E-Mail an standesamt@wolfenbuettel.de schreiben.

⯈⯈ Die Eingangstür zum Standesamt ist verschlossen. Bitte melden Sie sich bei Ankunft vor dem Standesamt (Schulwall 1 im Seeligerpark) telefonisch unter der Rufnummer 05331 86-222.⯇⯇

Es gelten grundsätzlich die Bestimmungen der jeweils gültigen Corona-Verordnung des Landes.

Zum Schutz aller Beteiligten wird eine FFP2-Maskenempfehlung während des Aufenthaltes im Gebäude ausgesprochen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass der Verzehr von Speisen und Getränken im Gebäude sowie das Mitbringen von Haustieren verboten sind.

Die Personenzahl ist pro Hochzeitsgesellschaft auf 19 begrenzt. Hierzu zählen auch das Brautpaar, mögliche Trauzeugen, Kinder und Fotografen.

Das Standesamt befindet sich im Seeligerpark, der von Privatfahrzeugen nicht befahren werden darf. Lediglich bei Hochzeiten wird dem Brautpaar eine Ausnahmegenehmigung zum Parken vor dem Standesamtsgebäude erteilt. Alle anderen Standesamtsbesucher ohne Ausnahmegenehmigung dürfen das Parkdenkmal „Seeligerpark“ nicht befahren. In der näheren Umgebung stehen zahlreiche öffentliche Parkplätze sowie ein Parkhaus zur Verfügung.

Personenstandsurkunde

Falls Sie eine Personenstandsurkunde benötigen, können Sie diese hier bequem online beantragen: Urkundenanforderung. Die Urkunde bekommen Sie dann per Post zugesandt.


Das Standesamt ist umgezogen

Impressionen

aus dem Standesamt in der Villa Seeliger im Flickr-Album: Standesamt in der Villa Seeliger

Wichtige Hinweise für Hochzeitsgesellschaften

Knapp 650 Paare haben sich seit dem Umzug im Mai 2021 bis November 2022 in der Villa Seeliger ihr Ja-Wort gegeben und durch ganz viel positive Resonanz bestätigt, dass dieser Eheschließungsort ein ganz Besonderer ist. Für die meisten war es eine Selbstverständlichkeit, die erforderlichen „Spielregeln“ zur Erhaltung dieses wunderschönen Kulturdenkmals und zur gegenseitigen Rücksichtnahme für vorherige und nachfolgende Hochzeitsgesellschaften aber auch anderen Besuchern des Standesamtes beziehungsweise der Landesmusikakademie einzuhalten.

Bedauerlicherweise kam es in letzter Zeit häufiger vor, dass es durch rücksichtsloses Verhalten von gebuchten Dienstleistern (Hochzeitsausstatter, Fotografen, Fahrzeugverleihern, Musiker), Gratulanten und Hochzeitsgästen zu erheblichen Beeinträchtigungen anderer Brautpaare und Besucher kam. Insbesondere war auch festzustellen, dass unbefugte Kraftfahrzeuge ohne Ausnahmegenehmigung in den Park gefahren sind, und so freizuhaltende Verkehrsflächen für Einsatzfahrzeuge aber auch die Fluchtwege versperrt waren oder überhaupt keine Zu- oder Abfahrtmöglichkeit bestand.

Dem Brautpaar wird eine Ausnahmegenehmigung der Ordnungsbehörde für das Befahren der Auffahrt zum Standesamt und zum Parken vor der Villa Seeliger ausgestellt. Weitere Fahrzeuge dürfen nicht in den Park fahren. Das Parkhaus Löwentor befindet sich gegenüber dem Parkeingang und der öffentliche Spinnereiparkplatz ist ebenfalls fußläufig durch den Park erreichbar.

Für einen geordneten Ablauf sowie zur Freihaltung der erforderlichen Verkehrsflächen gelten ab dem 1. Januar 2023 folgende Bestimmungen:

  • Der Seeliger-Park darf nur von einem Kraftfahrzeug mit Ausnahmegenehmigung des Standesamtes befahren werden. Das Fahrzeug darf - auf den ausgeschilderten Flächen - für eine Stunde vor der Villa Seeliger abgestellt werden. In diesem Zeitrahmen sollte auch der Platz vor dem Standesamt für folgende Hochzeitsgesellschaften geräumt sein.
  • Auf dem Plateau um die Villa sowie auf den Terrassen sind jegliche Aufbauten wie zum Beispiel Blumenspaliere, Sägeböcke oder Tische, das Ausrollen von Teppichen sowie das Fotografieren/Filmen mit Drohnen nicht gestattet. Die Eingangs- und Ausgangsbereiche sowie die Terrassen sind Fluchtwege und von daher freizuhalten.
  • Musikalische Darbietungen auf dem Außengelände sind auf wenige Musikstücke zu begrenzen und in moderater Lautstärke (ohne Verstärker) erlaubt.
  • Nicht rechtzeitig erscheinende Gäste können nach Beginn der Eheschließung leider nicht mehr in den Trausaal gelassen werden.

Eine Eheschließung ist für alle Beteiligten ein ganz besonderes Ereignis. Bitte bedenken Sie aber, dass hieraus keine Sonderrechte erwachsen und sich all Ihr Tun im Rahmen gegenseitiger Rücksichtnahme bewegen muss. Dies gilt ganz besonders gegenüber anderen Hochzeitspaaren, die vor oder nach Ihnen im Standesamt sind. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass im Sinne aller Standesamtsbesucher auf die Einhaltung der oben genannten Punkte konsequent bestanden wird. Bitte informieren Sie deshalb Ihre Gäste entsprechend rechtzeitig, damit untersagte - eventuell als Überraschungsgeschenk für das Brautpaar gedachte - Aktionen an anderer Stelle geplant werden können.

Der Seeliger-Park bietet zahlreiche Möglichkeiten um mit Ihren Gästen und Gratulanten ganz entspannt auf Ihr Glück anzustoßen und auf schönen Erinnerungsfotos festzuhalten.

Das Team vom Standesamt Wolfenbüttel wünscht Ihnen viel Freude bei den Vorbereitungen für Ihre Hochzeit und wird eventuelle Fragen Ihrerseits gern beantworten.

  1. Wichtige Hinweise für Hochzeitsgesellschaften

    © Stadt Wolfenbüttel

Aufgaben des Standesamtes

Zu den Aufgaben des Standesamtes gehören:

  • Geburten
  • Sterbefälle
  • Urkundenausstellung
  • Anmeldung der Eheschließung
  • Umwandlung von Lebenspartnerschaften
  • Anfragen zu Eheschließungsterminen
  • Kirchenaustritte
  • Namensrechtliche Erklärungen
  • Öffentlich-rechtliche Vor- und Familiennamensänderungen
  • Vaterschaftsanerkennungen
  • Adoption / Annahme als Kind
  • Fehlgeburtsbescheinigung
  • Nachbeurkundung von Personenstandsfällen Deutscher, die sich im Ausland ereignet haben

Zur Übersicht aller Dienstleistungen:

Urkundenanforderung

Wie wird eine Personenstandsurkunde beantragt?

  • persönliche Vorsprache (Personal­ausweis/­Reisepass und zu zahlende Gebühr mitbringen, Bargeld oder Karten­zahlung möglich)
  • schriftliche Anforderung (Anschreiben per Post zuschicken, Bargeld/­Verrechnungs­scheck beifügen oder Überweisung)
  • elektronische Anforderung. Für den Antrag füllen Sie bitte das jeweilige Formular aus:

Gebühren

Die Gebühren für eine Personenstandsurkunde betragen 15 Euro. Jedes weitere Exemplar der Urkunde reduziert sich auf 7,50 Euro. Eine Bescheinigung der Geburtszeit kostet 15 Euro.

Urkundenanforderungen für die gesetzliche Sozialversicherung (beispielsweise Rentenversicherung) sind gebührenfrei.

Wer ist berechtigt, eine Urkunde anzufordern?

  • die Person auf die sich der Registereintrag bezieht
  • deren Ehegatten, Lebenspartner, Vorfahren und Abkömmlinge

Alle anderen Personen müssen ein berechtigtes beziehungsweise ein rechtliches Interesse nachweisen.

Eine Urkunde kann auch in Vertretung mit ordnungsgemäßer Vollmacht angefordert und abgeholt werden.

Aufbewahrungsfristen

  • Geburtenregister 110 Jahre
  • Eheregister / Lebenspartnerschaftsregister 80 Jahre
  • Sterberegister 30 Jahre

Danach werden die Register an das Niedersächsische Staatsarchiv, Forstweg 2 in 38302 Wolfenbüttel abgegeben.

Ehe für Alle

Ab dem 1. Oktober 2017 haben auch gleichgeschlechtliche Paare die Möglichkeit, eine Ehe zu schließen. Diese Möglichkeit eröffnet den Paaren, die gleichen Rechte und Pflichten von verschiedengeschlechtlichen Paaren zu erhalten. Die Anmeldung sowie die Prüfung der Ehevoraussetzungen erfolgt wie bei verschiedengeschlechtlichen Paaren.

Zwei junge Männer in Anzügen halten sich an den Händen. Sie sind von hinten zu sehen. © Pixabay.com
Gleichgeschlechtliche Paare können im Standesamt Wolfenbüttel eine Ehe schließen.

Wurde eine Lebenspartnerschaft bereits begründet, kann diese nun zu einer Eheschließung umgewandelt werden. Die Umwandlung wird beim Standesamt des Wohnsitzes beantragt.

Für eine Umwandlung werden folgende Nachweise benötigt:

  • Nachweis der bestehenden Lebenspartnerschaft
  • Identität
  • Staatsangehörigkeit
  • Wohnsitz
  • Namensführung

Die dann folgende Eheschließung kann in jedem Standesamt in Deutschland erfolgen. Nach der Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe haben die Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner die gleichen Rechte und Pflichten, als ob sie am Tag der Begründung der Lebenspartnerschaft geheiratet hätten. Damit werden Ungleichbehandlungen rückwirkend beseitigt.

Die Begründung von Lebenspartnerschaften ist nun nicht mehr möglich. Bestehende Lebenspartnerschaften, die nicht umgewandelt werden, haben weiterhin Bestand.

Aktuelle Eheschließungstermine

Sie möchten im Wolfenbütteler Standesamt heiraten? Hier können Sie die Eheschließungstermine als PDF herunterladen und gleich nachsehen, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist.

Ein Brautpaar bringt ein sogenanntes Liebesschloss an der Brücke von "Klein Venedig" an. Christian Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel
Ein Brautpaar bringt ein sogenanntes Liebesschloss an der Brücke von "Klein Venedig" an.

Die Terminübersicht wird wöchentlich aktualisiert, für eine verbindliche Terminauskunft wenden Sie sich bitte an das Standesamt.

Die Villa Seeliger - Zur Geschichte des Hauses

Die Villa Seeliger stellt ein bemerkenswertes Beispiel für das Selbstbewusstsein und den Repräsentationswillen des Großbürgertums um 1900 dar. Der Braunschweiger Architekt Constantin Uhde wurde bereits im Jahr 1894 von Ludwig Heinrich Wilhelm (Louis) Seeliger mit der Planung eines Wohnhauses auf dem Grundstück auf der ehemaligen Bastion Lindberg in den Wallanlagen des Schlosses beauftragt. 

Nach fünfjähriger Planungsphase wurde 1899 mit dem Bau begonnen. Ostern 1900 konnte die prächtige Villa von Louis Seeliger, seiner Frau und den beiden Kindern Karl Ludwig Gustav und Werner bezogen werden. 1974 wurde das Haus der Stadt übertragen. Die Schwiegertochter von Louis Seeliger, Lonny Seeliger, bewohnte das Haus bis 2001, da sie darin ein lebenslanges Wohnrecht hatte.

Baugeschichtlich ist das Gebäude dem Historismus zuzurechnen und gehört zur sogenannten Giebelrenaissance. Constantin Uhde folgte nur widerwillig der Mode der Zeit, er war einflussreicher Architekt seiner Zeit und steht vertretend für den Neoklassizismus. Die klassizistische Renaissance ließ ihn nie ganz los.

Blick in einen Raum mit Parkett, gelbe Tapeten mit Prägung, Kronleuchter und großen Gemälden mit Goldrahmen. Im Vordergrund steht ein Tisch mit Blumengesteck, dahinter sind Holzstühle mit grünen Stoffbezügen aufgestellt und schwarze Stühle für Besucher. © Stadt Wolfenbüttel
Ein Trauzimmer, der sogenannte Gelbe Salon, in der Villa Seeliger.

In sozialgeschichtlicher Hinsicht kommt der Villa vor allem deswegen große Bedeutung zu, weil Innenausbau, Raumaufteilung und die noch vorhandenen Möbel und Gemälde den Lebensstil einer konservativen großbürgerlichen Familie zu Beginn des 20. Jahrhunderts unverfälscht widerspiegeln.

Im Erdgeschoss der Villa befinden sich die Repräsentationsräume. In ihnen spielte sich das rege gesellschaftliche Leben der Bankiersfamilie ab. Im Mittelpunkt steht dabei der Musik- beziehungsweise Esssaal (jetzt Großer Salon genannt) mit 72 Quadratmetern der größte Raum des Hauses. Die schmale, langgestreckte Halle führt direkt auf ihn zu. Eingetreten, erblickt man sofort die bewegt strukturierte blau-goldene Stuckdecke. Sie wölbt sich wie ein Baldachin über den getäfelten Saal.

Blick in einen Raum mit Parkett, historischen mit Schnitzereien verzierten Schränken, rötliche Tapeten mit Prägung. Im Vordergrund steht ein Tisch mit Blumengesteck, dahinter sind Holzstühle mit rosa Stoffbezügen aufgestellt. © Stadt Wolfenbüttel
Ein Trauzimmer, die sogenannte Bibliothek, in der Villa Seeliger.

Von dem Saal gelangt man in die übrigen Repräsentationsräume, die sich zu einer Raumfolge aneinanderreihen. Diese „enfilade des chambres“ besteht aus dem ersten Salon (57 Quadratmeter), der schon damals als Empfangszimmer diente. Der zweite Salon (36 Quadratmeter) und die Bibliothek (45 Quadratmeter) schließen sich an. Das Obergeschoss war den Privaträumen der Familie vorbehalten. Ferner konnten hier Gäste logieren. Für sie wurden außerdem Zimmer unter dem weiträumigen Dach eingebaut. Dort oben befanden sich auch die Kammern der Dienstboten.


Kartenausschnitt, in den die Villa Seeliger eingezeichnet ist. © Stadt Wolfenbüttel
Lageplan vom Standesamt in der Villa Seeliger im Seeligerpark