nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

 

Was erledige ich wo?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Hier finden Bürgerinnen und Bürger der Kommune Wolfenbüttel - das sind außer dem Stadtgebiet Wolfenbüttel die Ortsteile Adersheim, Ahlum, Atzum, Fümmelse, Groß Stöckheim, Halchter, Leinde, Linden, Salzdahlum und Wendessen - die Ansprechpartner für ihre Anliegen.

Um nach der gewünschten Information zu einer Leistung zu suchen, geben Sie entweder ein Stichwort in dem Suchfeld "Suchbegriff" ein oder Sie suchen die Leistung über die "A bis Z"-Navigation. Dort sind alle Leistungen alphabetisch aufgelistet.


Fehlgeburtsbescheinigung

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften (Personenstandsrechtsrechts-Änderungsgesetz – PstRÄndG) am 15.05.2013 wurde in § 31 Abs. 3 der Personenstandsverordnung die Möglichkeit geschaffen, eine Bescheinigung über eine Fehlgeburt beim Standesamt zu beantragen.

Da keine Anzeigefrist festgelegt wurde, können die Berechtigten auch für jede nachgewiesene Fehlgeburt aus der Vergangenheit eine Bescheinigung bekommen. Dies ermöglicht den Eltern, dass sie zumindest eine Bescheinigung über ihr „Sternenkind“ vom Standesamt erhalten können.

Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine Personenstandsurkunde, da Fehlgeburten nach wie vor nicht in den Personenstandsregistern beurkundet werden. Die Bescheinigung entfaltet keinerlei Rechtswirkungen, insbesondere nicht zur Abstammung oder Namensführung und begründet auch keinen Anspruch zum Bezug öffentlicher Leistungen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Nachweis über die Fehlgeburt: z.B. Mutterpass mit entsprechender Eintragung oder Bescheinigung vom Arzt, einer Hebamme oder eines Entbindungspflegers

Die notwendigen Nachweise über den Personenstand der Eltern erfragen Sie bitte im Standesamt

Welche Gebühren fallen an?

10,00 € für die Ausstellung der Bescheinigung

Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Ausstellung der Bescheinigung und Erhebung der Gebühr sind

  • § 31 Abs. 3 Personenstandsverordnung (PStV)
  • Verordnung über die Gebühren und Auslagen für Amtshandlungen und Leistungen (Allgemeine Gebührenordnung – AllGO)