Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt
Datum: 19.11.2021

Weihnachtsmarkt: 2G-Regel soll Ungeimpfte schützen

Auch wenn es nach einem Widerspruch klingt, mit dem Schwenk von 3G auf 2G beim Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt sollen Ungeimpfte vor einem schweren Verlauf einer Corona-Infektion geschützt werden – und damit auch das medizinische System vor einer Überlastung.

Bei 3G treffen zwar getestete Ungeimpfte auf Geimpfte und Genesene, die letzten beiden Gruppen können das Corona-Virus aber trotzdem symptomlos weitergeben und im Fall der vorherrschenden Delta-Variante auch ziemlich schnell. Da Ungeimpfte, je älter sie sind, wie die bisherigen Erfahrungen eindeutig belegen, ein weitaus höheres Risiko tragen, schwer zu erkranken und ins Krankenhaus zu müssen, ist die Beschränkung auf 2G für den Weihnachtsmarkt ein Kompromiss, die Veranstaltung auf der einen Seite zu ermöglichen und auf der anderen Seite nicht ein erhebliches Risiko einzugehen und damit möglichst wenig zur Belastung des Gesundheitssystems beizutragen.

„Mir ist bewusst, dass diese Entscheidung nicht allen gefallen wird, sie ist auch mir nicht leichtgefallen“, betont Bürgermeister Ivica Lukanic. Gleichwohl dürfen die steigenden Infektionszahlen nicht außer Acht gelassen werden. Diese werde auch die Landesregierung in der in der für die nächsten Tage erwarteten neuen Corona-Verordnung berücksichtigen. „In der aktuellen Situation mit den hohen Inzidenzen müssen wir Vorsicht walten lassen und Anlässe für Infektionen vermeiden“, so Lukanic, „die Gesundheit aller steht im Vordergrund.“

Die hohen Infektionszahlen und bedenklich wachsenden Hospitalisierungsraten sind Ausdruck der nicht ausreichenden Durchimpfung der Bevölkerung. Deshalb richtet Lukanic auch noch einen Appell an jene, die bisher das Impfangebot nicht wahrgenommen haben. „Unsere Normalität wird erst dann zurückkehren, wenn ausreichend Bürgerinnen und Bürger geimpft sind.“

Der Weihnachtsmarkt unter diesen hohen Sicherheitsvorkehrungen sei in diesem Jahr somit zwar nur ein kleiner Schritt in Richtung Normalität, den sich viele Bürgerinnen und Bürger wünschen, aber lieber ein kleiner Schritt als stehen zu bleiben.

Um Zutritt zu erhalten müssen Besucherinnen und Besucher am Eingang den Nachweis erbringen, dass sie die Voraussetzung für das Betreten des Geländes erfüllen (gelbes Impfbuch oder digitaler Nachweis in Verbindung mit einem Pass, Ausweis, Krankenversichertenkarte oder Führerschein). Die jeweiligen Dokumente bitte bereithalten, damit die Zugangskontrolle so schnell wie möglich erfolgen kann. Bitte tragen Sie auch schon in der Schlange einen medizinischen Mundschutz.


Die 2G-Regel gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren sowie für Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen. Letztere Personengruppen dürfen die Räume betreten, Leistungen entgegennehmen sowie an Veranstaltungen teilnehmen, soweit sie den Nachweis eines negativen Tests nach § 7 Nds. Corona-VO führen. Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren benötigen keinen negativen Testnachweis. Sollte es weitergehende Vorschriften des Bundes oder des Landes geben, sind diese zu beachten.

Programmheft:

Kontakt

Veranstaltungsmanagement

Stadtverwaltung Wolfenbüttel

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel