nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
13.11.2020

Alle Wolfenbütteler Stolpersteine erstrahlen in neuem Glanz

Am 8. Mai 2020 jährte sich das Kriegsende zum 75. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums plante der Arbeitskreis Stolpersteininitiativen zwischen Harz und Heide den „1. Regionalen Stolpersteinputztag“. Dieser konnte, bedingt durch den Frühjahrs-Lockdown, leider nicht stattfinden und wurde auf den 9. November 2020 verschoben.

Laut Kulturbüro der Stadt Wolfenbüttel meldeten mehr als 40 Personen im Vorfeld ihre Teilnahme an, darunter rund 20 Schüler und Schülerinnen der Leibniz-Realschule, engagierte Privatpersonen sowie Vertreter von Kirche und Verwaltung. Eigeninitiativ reinigten und polierten sie sämtliche 110 in Wolfenbüttel verlegten Stolpersteine und setzten so aktiv ein Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Hass.

In neuem Glanz erinnern die Steine nun wieder sichtbar an das Schicksal jener Menschen, die in Wolfenbüttel Opfer nationalsozialistischer Verfolgung wurden.

Eine ausführliche Fotodokumentation ist in der Flickr-Galerie der Stadt Wolfenbüttel zu finden. Sie enthält auch viele berührende und nachdenklich stimmende Bilder, die die Putzenden eigens an den Stolpersteinen arrangiert haben.

Weiterführende Links

Pressemitteilung des Israel Jacobson Netzwerkes (PDF, 52 kB, "Erinnerung Aufpoliere". Regionaler Putztag von Stolpersteinen im November 2020)


Kontakt