Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
05.12.2018

Die Pausenhalle wird zur Märchenwelt

Die Grundschüler der Wilhelm-Busch-Grundschule tauchten am Dienstag, 4. Dezember 2018, in die Welt der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart ein.

Die beiden Sänger Valerie Wilhelm und Marcos Padotzke von der TourneeOper Mannheim verzauberten in zwei Vorstellungen die Schülerinnen und Schüler mit dem Stück „Papageno und die Zauberflöte“.

In der kindgerechten Bearbeitung von Tanja Tamleh und Klaus-Dieter Köhler erzählten die beiden professionellen Sänger als Papageno und Papagena den Kindern von ihren Abenteuern. Sie sangen die bekanntesten Arien und schlüpften in sieben verschiedene Rollen. Immer wieder tauschten sie hinter den Kulissen die verschiedenen Kostüme. „Das Umziehen muss man üben, aber sie sind auch mit Klettverschlüssen und Druckknöpfen versehen, damit es schnell geht“, erklärt Marcos Padotzke in der anschließenden Fragerunde.

Wie in allen Produktionen der TourneeOper Mannheim steht auch in dieser Inszenierung der theaterpädagogische Ansatz im Vordergrund: Kinder im Grundschulalter sollen mit live gesungenen Arien und der Musik der bekannten Komponisten, sowie einer fröhlichen und packenden Handlung für klassische Musik und Theater begeistert werden.

Das selbstkomponierte Titellied „Glockenspiel und Zauberflöte“ wurde daher auch von den Grundschülern im Vorfeld geübt, sodass sie mitsingen konnten. Während Prinz Tamino und Prinzessin Pamina die Wasser- und Feuerprobe bestehen mussten, stellten die Kinder mit selbstgebastelten Puscheln die Kulisse dar.

Fasziniert wurde die bekannte Arie der Königin der Nacht verfolgt. Die jeweils zwölf Papagenis aus den 3. und 4. Klassen waren vor der Vorstellung sehr aufgeregt. Sie wurden 20 Minuten vor der Vorstellung in ihre Rolle eingewiesen und probten ernsthaft, damit sie alles richtig machten.

Am Ende der beiden Vorstellungen gab es viel Applaus und viel Lob der Kinder und des Teams der Wilhelm-Busch-Grundschule. Auch die Eltern, die beim Auf- und Abbau unterstützten, waren begeistert.

Kontakt