Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
21.05.2021

Erfolgreiche Blutspende-Aktion gab vor 50 Jahren den Startschuss

Eine erfolgreiche Blutspende-Veranstaltung legte den Grundstein für den Ortsverein Halchter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der in diesen Tagen 50 Jahre alt wird. Anlässlich dieses Jubiläums ließ Tobias Liersch, Vorsitzender des Ortsvereins, jetzt ein Schild restaurieren, das an der Grundschule im Ort auf die dortige Präsenz der Rotkreuzler hinweist.

Los ging es in Halchter 1971 mit einer Blutspende-Veranstaltung. „Es kamen 70 Spender. Daraufhin regten der damalige Geschäftsführer Helmut Eß sowie Dietrich Rehnert aus dem Vorstand des Kreisverbandes an, einen DRK-Ortsverein zu gründen“, erinnert sich Horst Luthien. Er gehörte zu den ersten Blutspendern und den Gründungsmitgliedern des Ortsvereins und war dessen Vorsitzender von 1975 bis 2018.

„Wir bezogen zunächst Räume im Ziegenberg. Dort war auch unser Jugendrotkreuz untergebracht, das bis 1991 aktiv war und viele Preise bei den Wettbewerben gewonnen hat“, berichtet Luthien. Später zog der Verein in die Grundschule. „Dort haben wir in Eigenleistung die Räume in der untersten Etage umgebaut. Sie werden allerdings heute von der Schule genutzt“, erklärt Luthien, dessen Frau Beate sowie Lieselotte Biethan und Georg Grosser zu den noch lebenden Gründungsmitgliedern zählen.

Der DRK-Ortsverein Halchter hat inzwischen seine Lagerräume im obersten Stockwerk der Schule. Ein Schild vor dem Gebäude weist darauf hin – und erstrahlt nach der Sanierung im neuen Glanz. Tobias Liersch hatte zunächst für das Jubiläum einen „Tag des Roten Kreuzes“ geplant und dafür viele Bereiche der Organisation aus dem Kreisverband Wolfenbüttel eingeladen: den Hausnotruf, den Eberts Hof, sowie die Bereitschaften, den Einsatzzug und den Rettungsdienst. „Wir mussten pandemiebedingt leider alles absagen“, sagt der Vorsitzende. Der Ortsverein wolle das aber nachholen.

Liersch hatte 2018 den Vorsitz von Luthien übernommen und leitet seitdem den Ortsverein mit seinen derzeit 123 Mitgliedern. Zu den Aktivitäten des Roten Kreuzes in Halchter gehören weiterhin die gut besuchten Blutspende-Termine. „Normalerweise führen wir drei Termine im Jahr durch. Dieses Jahr könnten es erstmals fünf werden. Der Blutspendedienst hatte bei uns angefragt, da wir die Räumlichkeiten dafür haben“, berichtet Liersch.

Ansonsten würden alle Aktivitäten derzeit ruhen: der beliebte Senioren-Kaffee-Nachmittag, die Veranstaltungen zu runden Geburtstagen der Mitglieder, die Dorfflohmärkte und die Kleidersammlungen. Bei denen sei Luthien früher mit einem Anhänger am Auto von Haus zu Haus gefahren, um die Spenden abzuholen. „Das kann ich nicht mehr leisten. Da werden wir künftig eine andere Lösung finden“, berichtet Liersch, der über viele Jahre Kreisleiter des Jugendrotkreuzes Wolfenbüttel war und weiterhin Führungskraft im Einsatzzug des DRK-Kreisverbandes ist. Die Jugendarbeit auch in Halchter wieder zu stärken, sei eines seiner Anliegen für die Zukunft des Ortsvereins, blickt der Vorsitzende voraus.

Kontakt

Veranstaltungstipps

Veranstaltungen
© Stadt Wolfenbüttel 

Mit einem "Klick" auf das Kalenderblatt gelangen Sie zum Veranstaltungskalender von Halchter. Diesen können Sie auch nutzen, um neue Veranstaltungen einzutragen.

Zum Veranstaltungskalender vom gesamten Stadtgebiet geht es hier: Wolfenbütteler Veranstaltungskalender