nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
01.06.2021

Offener Brief an die KiTa-Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

nachfolgend erhalten Sie aktuelle Informationen zur Sach- und Rechtslage bezüglich der Situation in den Kindertagesstätten:

1. Betreuung in den Kindertagesstätten ab dem 3. Juni 2021

Ich darf Ihnen die erfreuliche Mitteilung machen, dass in den Kindertagesstätten im Stadtgebiet Wolfenbüttel ab Donnerstag, 3. Juni 2021, wieder in das Szenario A gewechselt wird. Durch eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 ist dies möglich.

Ich danke Ihnen allen für Ihre bisherige Unterstützung und Ihr Verständnis für die verschiedenen Maßnahmen in der Corona-Pandemie. Aus Infektionsschutzgründen müssen zwar weiterhin noch kleinere Einschränkungen im KiTa-Betrieb beachtet werden. So müssen im Hort Kinder über sechs Jahre eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Zu beachten ist auch der Rahmen-Hygieneplan Kindertagesbetreuung. Trotzdem ist die Rückkehr in den fast normalen Regelbetrieb ein großer Schritt, ein wichtiger Schritt und vor allem ein erfreulicher Schritt.

2. Gebührenerstattung

Die zum Teil wechselnden, entweder behördlich verfügten oder aber gesetzlich bestimmten Schließungen und Öffnungen von Kindertagesstätten werden bei der weiteren Gebührenermittlung für die jeweiligen Zeiträume angemessen berücksichtigt. Dazu wird es von städtischer Seite noch eine separate Mitteilung geben.

3. Ausblick

Leider ist es angesichts der nach wie vor angespannten Gesamtsituation nicht auszuschließen, dass sich wieder Veränderungen in ein anderes Szenario im Bereich der Kindertagesstätten ergeben. Nach den derzeit geltenden rechtlichen Bestimmungen sind Erleichterungen zurückzunehmen, wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Inzidenzwert die festgelegten Schwellenwerte überschreitet. Eine Lockerung der Maßnahmen erfolgt (wie es nunmehr der Fall ist) dann, wenn an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen der Schwellenwert unterschritten wird. Insoweit muss die weitere Entwicklung auch weiterhin genau beobachtet werden.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen die Leitungen der Kindertagesstätten sowie in der Verwaltung Andreas Binner (Telefon 05331 86-202) und Norbert Fricke (Telefon 05331 86-224) gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung
gez. Knut Foraita
Erster Stadtrat