Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
04.12.2018

Großes Kino für die Feuerwehr

Samstagmittag, kurz vor zehn Uhr. An der Langen Straße herrschte vor dem Filmpalast reges Treiben. Feuerwehrfahrzeuge fuhren vor das Kino, Kinder und Jugendliche stiegen aus den Einsatzwagen.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Kinder- und Jugendfeuerwehren, Detlef Gliese, wartete schon auf die aufgeregte Besucherschar.

Rund 260 Teilnehmer strömten in zwei Kinosäle und erwarteten gespannt das Programm. „Mit dem Film „Der Grinch“ haben wir für die Besucher des Kinotags einen kurzweiligen Nachmittag geplant“, so Gliese. Nach einem Jahr mit vielen Veranstaltungen und Terminen sei dies eine gute Gelegenheit für den Feuerwehr-Nachwuchs, sich zurückzulehnen und zu entspannen.

Mit dabei waren auch Unterstützer der Jugendarbeit, die im Laufe des Jahres durch ihre Spenden viele Anschaffungen für den Nachwuchs ermöglichten. „Wir haben in diesem Jahr viel erreicht“, bilanziert Gliese. „Es gab ein drittes Fahrzeug für die Jugendfeuerwehren, einen Volkswagen Caddy Maxx. Auch den Anhänger haben wir neu gestaltet“, erinnert sich der Vorsitzende des Fördervereins. Auch zahlreiche Veranstaltungen haben stattgefunden, so zum Beispiel der Ostereier-Verkauf im Forum und der Verkauf von Mettwürsten. Besonders stolz ist Gliese darauf, dass durch finanzielle Unterstützung auch sozial schwache Kinder an den Fahrten und Aktionen der Kinder- und Jugendfeuerwehren teilnehmen konnten. „Wir möchten die Kinder und Jugendlichen in die Spur bringen und zeigen was Feuerwehr ist. Dem Nachwuchs erklären, dass Feuerwehr mehr bedeutet. Da gibt es die Kameradschaft, das Erleben von Gemeinschaft und Projekte umsetzen. Auch Spiel, Spaß und Freude haben. Auch eine wichtige Aufgabe ist es, die Jugendlichen fit für die aktive Wehr zu machen“, erläutert Gliese. Kinder und Jugendlichen seien die beste Aktie der Welt.

„Ich bedanke mich bei Herrn Mönkemeyer und Herrn Hesko vom Filmpalast, den Helfern, dem Vorstand, allen Unterstützern und Herrn Oesterhelweg für seine Spende“. Zum Abschluss der Veranstaltung bekam jedes Kind noch ein kleines Präsent überreicht.

Kontakt