nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt
25.01.2021

DRK-Solferino bereitet 100 Schulessen am Tag zu 

Das Solferino startet am Montag in eine neue Ära – zumindest vorübergehend. Innerhalb von nur einer Woche wurde auf dem rückwärtigen Parkplatz des DRK-Lokals Am Exer 17 eine Container-Küche mit 200 Quadratmetern Nutzfläche errichtet.

"Wir sind begeistert", berichtet Geschäftsführerin Corina Bornecke. "Der Aufbau ist unglaublich professionell abgelaufen, und auch die Einrichtung lässt keine Wünsche offen."

Diese sogenannte "Interimsküche" ist zunächst für drei Monate gebucht. In dieser Zeit werden die Küchenräume im Solferino komplett saniert. Ein monatelang unentdeckter Wasserschaden machte diese Arbeiten unumgänglich. "Eigentlich sind Mietküchen für Großveranstaltungen gedacht", erzählt Corina Bornecke. Doch auch längere Ausfälle können kompensiert werden. "In Magdeburg wurde kürzlich eine Containeranlage mit 2000 Quadratmetern errichtet, weil dort eine Großküche abgebrannt ist."

Die Ersatzküche am Exer beinhaltet alles, was für einen geregelten Kantinenbetrieb erforderlich ist – auf die Lockerungen der Corona-Beschränkung ist das Rote Kreuz also bestens vorbereitet. Bis dahin bereiten die Köche täglich 100 Mahlzeiten für die Kindergärten in Notbetreuung zu."Wir rechnen außerdem damit, dass Schulen und Kindergärten deutlich eher öffnen werden, als dass Restaurants wieder aufschließen dürfen."

Durch die Container ist gewährleistet, dass die Solferino-Belegschaft durchgehend weiterarbeiten kann, wenn derzeit auch Kurzarbeit angesagt ist. "Wir haben einen rollierenden Dienstplan, damit jeder mal zur Arbeit kommen kann", sagt Corina Bornecke. Diese Regelung habe den weiteren Vorteil, dass bei einer Corona-Erkrankung und anschließender Quarantäne eines Küchenteams, das andere Team nahtlos einspringen könne.

Sechs Arbeitsplätze sind in den Containern vorgesehen, es gibt warme und kalte Küche, Spülküche, Zimmer zur Lagerung von Ausrüstung und sogar Sanitärräume. Die Ausgabe der fertigen Speisen erfolgt weiterhin im DRK-Foodtruck, der vor dem Solferino auf dem Parkplatz steht. "Diese kontaktlose Ausgabe wird bisher toll angenommen von unseren Stammgästen", freut sich die Geschäftsführerin des Inklusionsbetriebs.

Kontakt