nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

Beratungsangebote des Landkreises Wolfenbüttel

Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe

Die vom Land Niedersachsen geförderte Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe im Landkreis Wolfenbüttel unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund in ihrer aktiven Teilhabe an zentralen Lebensbereichen. Sie fördert die Weiterentwicklung eines toleranten Gemeinwesens. Eine Kultur der Offenheit und Wertschätzung beinhaltet hierbei das Engagement für Vielfalt und gegen Diskriminierung und Rassismus. Menschen aus anderen Ländern werden unterstützt, sich bei uns einbringen zu können. Die Schaffung von Möglichkeiten zur Begegnung und des Dialogs im Kreisgebiet ist hierfür wichtig. Die vielen ehrenamtlich engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern bilden eine wichtige und gute Basis. Aufgaben der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe:

Ansprechpartnerin für Fragen rund um Integrationsangebote für Menschen mit Migrationshintergrund im Landkreis

Vermittlung und Schnittstelle zwischen der kommunalen Verwaltung, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen, Migrationsorganisationen und Ehrenamtlichen im Themenfeld

Abstimmung und Koordination von Angeboten und Projekten im Bereich der Migrationsarbeit im Kreisgebiet

Organisation und Veranstaltung interkultureller Begegnungen

Unterstützung von Ehrenamtlichen in der Migrationsarbeit

Unterstützung und Stärkung der gesellschaftlichen Teilnahme von Migrantinnen und Migranten

Fortführung eines lokalen Handlungskonzeptes zur Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund

Weitere Informationen

Kontakt

Ausländerbehörde

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde sind Ansprechpartner für die im Landkreis Wolfenbüttel lebenden ausländischen Staatsangehörigen in allen ihren aufenthalts- und passrechtlichen Angelegenheiten sowie für ausländische und deutsche Staatsangehörige, die z. B. die Einreise eines ausländischen Staatsangehörigen in die Bundesrepublik Deutschland aus Anlass eines Besuches oder sonstiger Zwecke wünschen. Die Ausländerbehörde ist auch zuständig für die Einbürgerung von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in den deutschen Staatenverband.

Aufgaben der Ausländerbehörde

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde sind Ansprechpartner für die im Landkreis Wolfenbüttel lebenden ausländischen Staatsangehörigen in allen ihren aufenthalts- und passrechtlichen Angelegenheiten sowie für ausländische und deutsche Staatsangehörige, die zum Beispiel die Einreise eines ausländischen Staatsangehörigen in die Bundesrepublik Deutschland aus Anlass eines Besuches oder sonstiger Zwecke wünschen. Die Ausländerbehörde ist auch zuständig für die Einbürgerung in den deutschen Staatenverband.

Zu den aufenthalts- und passrechtlichen Angelegenheiten gehören insbesondere

  • die Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltsrechten für die Bundesrepublik Deutschland,
  • die Mitwirkung bei Visa-Verfahren für die Einreise nach Deutschland (z. B. zur Familienzusammenführung, Au-pair-Beschäftigung, Studium usw.) und
  • die Erteilung und Verlängerung von Erlaubnissen zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit (selbständig und unselbständig), aber auch die Erteilung von Duldungen nach Ablehnung eines Asylverfahrens und
  • die Aufenthaltsbeendigung von Ausländerinnen und Ausländern, die in der Bundesrepublik Deutschland kein Aufenthaltsrecht erlangen können sowie die Aufenthaltsbeendigung, wenn ausreisepflichtige Ausländerinnen und Ausländer nicht freiwillig ausreisen

Kontakt

Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar bietet in ihren Geschäftsstellen Wolfenbüttel, Braunschweig, Salzgitter und Goslar vielfältige Unterstützung auf dem Weg in den Arbeitsmarkt. Im Fokus steht dabei die Information über den Arbeitsmarkt der Region, die Beratung über individuelle Arbeits- und Ausbildungsperspektiven und die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung. Dort, wo Förderbedarf zur Integration in Arbeit besteht, können auch berufliche Weiterbildungen unterstützt werden.

Beratungsangebot für Geflüchtete

Nach der Änderung der Zugangsvoraussetzungen zum Arbeitsmarkt ist es Geflüchteten mit einer Aufenthaltsgestattung und Duldung ab dem vierten Monat ihres Aufenthaltes erlaubt, in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen. Als einer der wichtigsten Akteure beim Arbeitsmarktausgleich stellt sich die Bundesagentur für Arbeit daher die Aufgabe Asylbewerber und andere Flüchtlingsgruppen möglichst wirkungsvoll bei der Integration in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen.

Im Rahmen unserer Aufgaben bieten wir folgende Unterstützungsangebote an:

  • Beratung und Information über den regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und die nachgefragten Berufe der Region. Die Beratung richtet sich nach dem persönlichen Bedarf und kann auch Aspekte wie Arbeits- und Rahmenbedingungen, Verdienstmöglichkeiten, notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten für einzelne Berufe umfassen.
  • Die Nutzung unseres Berufsinformationszentrums (BiZ) Im BiZ (Standorte Agentur für Arbeit Braunschweig und Goslar) haben Sie Zugang zu Themen rund um Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt. Auch die Online-Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsstellen sowie das Erstellen professioneller Bewerbungsunterlagen sind im Angebot.
  • die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsstellen Asylsuchende und Geduldete haben nach Ablauf der dreimonatigen Wartezeit die Möglichkeit auf Unterstützung durch Vermittlung oder arbeitsmarktbezogene Förderinstrumente der Arbeitsagentur. Dabei sind neben den aufenthaltsrechtlichen Zugangsvoraussetzungen die Fähigkeiten und beruflichen Vorerfahrungen von Bedeutung.

Kontakt

Amt für Arbeit und Soziales des Landkreises Wolfenbüttel

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt für Arbeit und Soziales beraten in Fragen sozialer Angelegenheiten. Sie helfen allen Einwohnerinnen und Einwohnern, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und mit eigenen finanziellen Mitteln beschaffen können oder die aufgrund anderer Lebensumstände Hilfe benötigen.

Asylbewerber

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten Ausländerinnen und Ausländer, die keinen dauerhaften Aufenthaltsstatus in Deutschland und deshalb auch keine Ansprüche auf Sozialhilfe (SGB XII) oder der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II, auch bekannt unter „Hartz IV“) haben.

Mit dem AsylbLG besteht ein eigenständiges Gesetz zur Regelung des Mindestunterhaltes von Asylbewerbern, dass außerhalb der Vorschriften des SGB XII gegenüber der Soziahilfe deutlich abgesenkte Leistungen und den Vorrang von Sachleistungen vorsieht.

Die Leistungen des AsylbLG sind dabei auf die Bedürfnisse eines in aller Regel nur kurzen oder vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland abgestellt.

Der nach diesem Gesetz leistungsberechtigte Personenkreis beschränkt sich - entgegen der etwas irritierenden Bezeichnung des Gesetzes - nicht nur auf Asylbewerber, sondern umfasst insbesondere auch Ausländerinnen und Ausländer (außerhalb eines laufenden Asylverfahrens), die beispielsweise lediglich im Besitz einer ausländerrechtlich erteilten Duldung oder einer der in § 1 AsylbLG näher bezeichneten Aufenthaltstitel sind.

Zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes erhalten Leistungsberechtigte des AsylbLG aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Vorrangs von Sachleistungen für die Dauer von mindestens 4 Jahren so genannte Grundleistungen (Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege, Gebrauchs- und Verbrauchsgüter des Haushalts, persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens), welche in der Regel unbar in Form von Wertgutscheinen erbracht werden.

Für eine zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände erforderliche ärztliche und zahnärztliche Behandlung werden bei entsprechendem Bedarf Krankenscheine ausgestellt.

Welche Fristen muss ich beachten?

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz werden frühestens ab dem Tag gewährt, an dem die zuständige Stelle Kenntnis von der Bedarfslage erlangt hat. Außerdem müssen alle Voraussetzungen zur Gewährung der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungesgesetz erfüllt sein. Rechtsgrundlage Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Kontakt

Jobcenter Wolfenbüttel

Das Jobcenter Wolfenbüttel führt die gesetzlichen Vorgaben nach dem SGB II aus. Hierzu zählen die Integration in den Arbeitsmarkt und die Berechnung von Ansprüchen auf Arbeitslosengeld 2 sowie den Kosten der Unterkunft. Konkret heißt dies: Alle Leistungen aus einer Hand!

Hierfür haben wir 2 Bereiche gebildet:

Der Bereich „Markt und Integration“ hat die Vermittlung in den Arbeitsmarkt zur Aufgabe. Dies kann eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, eine Ausbildung oder eine selbständige Tätigkeit sein. Sollte das nicht auf direktem Weg gelingen, kann ein umfangreiches Netz von Qualifizierungen und Arbeitsgelegenheiten diesen Weg ebnen. Als „Lotsen“ in der Auswahl des richtigen Weges, stehen sogenannte persönliche Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Bereich „Leistungsgewährung“ ist für die Berechnung der Geldleistungen verantwortlich. Ansprüche auf Arbeitslosengeld 2 und den Kosten der Unterkunft werden errechnet und zur Auszahlung gebracht. Neukunden werden in einem besonderen Bereich beraten und aufgenommen. es gilt zunächst zu klären, ob andere Ansprüche verwirklicht werden können und damit die Inanspruchnahme des Arbeitslosengeldes 2 entfallen kann.

Kontakt