Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
29.06.2018

Willkommenscafé besuchte Hameln

Vor kurzem besuchte eine Gruppe von gut 40 Gästen und Ehrenamtlichen des Willkommenscafés im Roncallihaus die Stadt Hameln. Nach einer Begrüßung durch den Rattenfänger von Hameln gab es, aufgeteilt in zwei Gruppen danach eine einstündige Stadtführung.

Dabei zeigten sich besonders die ausländischen Gäste von den zum Teil sehr alten aber liebevoll restaurierten Häusern beeindruckt und stellten interessierte Fragen zu den Stadtmauern und der Geschichte der Stadt Hameln.

Weiter ging es in die Glashütte. Zuerst wurde die Herstellung eines Trinkglases gezeigt und mancher Teilnehmer hat jetzt wohl eine klarere Vorstellung davon, wieviel Zeit und Aufwand in der Produktion eines Glases stecken kann. Das danach produzierte Pferd entstand dann allerdings in fünf Minuten und war ein gutes Beispiel dafür, dass der Verkaufspreis von 25 Euro nicht nur für die fünfminütige Herstellung gezahlt wird, sondern Raummiete, Material, Ausbildung, Werkzeug, Ofen, Kühlzeiten und Handelsspanne eben den Preis auch beeinflussen.

Nach so viel Wissensvermittlung folgte als Programmpunkt drei eine einstündige Weserrundfahrt. Für viele das erste Schiffserlebnis nach der Flucht und bei einigen wurden Erinnerungen an das Erlebte und die damit verbundenen Emotionen wach, während andere das angenehme leichte vibrieren für ein Nickerchen nutzten.

Nachdem sich zum Abschluss alle in einem Restaurant mit internationaler Speisekarte bei einem kleinen Snack gestärkt hatten, ging es mit der Bahn zurück nach Wolfenbüttel. Am Ende waren sich alle einig – es war ein wundervoller Tag, den die Gruppe miteinander verbringen durfte und einmal mehr zeigte sich, die enge Verbindung, die bereits zwischen den Geflüchteten aus aller Welt und den Ehrenamtlichen im Willkommenscafé im Roncallihaus besteht.

Kontakt