Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

 

"... Ich, die Geliebte des grössten Mannes Deutschlands und der Erde..."

Anmerkungen zu Eva Braun. Ein Vortrag von Doktor Michael Ploenus, Braunschweig


18.02.2020

19 Uhr bis 21 Uhr

Eintritt frei

Ihren Platz im kollektiven Gedächtnis – und den hat sie zweifellos – verdankt Eva Braun allein der Tatsache, die langjährige Gespielin und in ihren letzten Stunden Ehefrau Adolf Hitlers gewesen zu sein. Mehr gibt es im Grunde kaum über ihre vollkommen passive Existenz zu berichten. Sie sei eine „Enttäuschung der Geschichte“, meinte der Historiker Hugh Trevor-Roper einmal, vor allem auch mit Blick auf ihre wenigen schriftlichen Hinterlassenschaften. Ihre historische „Negativgröße“ verdankt sich aber nicht zuletzt unserer morbiden Faszination für das Privatleben Hitlers. Die (Nach-) Geschichte der Eva Braun – mit biografischen Arbeiten, Romanen, Dokumentationen, Spielfilmen und einem gefälschten Tagebuch – steht somit für eine unvermeidliche „Schlüssellochperspektive“, aus der wir eben auch auf Weltgeschichte schauen.