Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Schloss Museum

Barockes erleben!

Viele Jahrhunderte war Wolfenbüttel welfische Residenzstadt und kulturelles Zentrum Norddeutschlands. Das sichtbarste Zeichen dieser Epoche, die mit der Residenzverlegung 1754/55 endete, ist das Wolfenbütteler Schloss.

Das Schloss Museum Wolfenbüttel beherbergt die original erhaltenen barocken Staats- und Privatappartements der Fürsten von Braunschweig-Wolfenbüttel. Noch heute zeugen diese einzigartigen Repräsentationsgemächer vom Glanz und der Pracht höfischen Lebens in der Wolfenbütteler Residenz.

Außer der Dauerausstellung werden im Schloss Museum wechselnde Sonderausstellungen zu Kunst-, Kultur- und Regionalgeschichte gezeigt. Wissenschaftliche Vortragsreihen, Einzelveranstaltungen und museumspädagogische Aktivitäten runden das vielfältige Angebot ab.

weitere Meldungen

Ausstellungen und Vorträge

Ausstellungen

Vorträge Geschichte im Schloss

Geschichte ist nicht nur historischer Ablauf, sondern steht auch für die Betrachtung des Geschehenen im Gedenken, Erzählen und Deuten. Geschichte ist kein abgeschlossenes Kapitel der Vergangenheit, sondern prägender Einfluss und wichtige Orientierung für Gegenwart und Zukunft.

„Geschichte im Schloss“ ist eine Vortragsreihe des Museums Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig, Abteilung Geschichte und Geschichtsdidaktik. An historischem Ort, dem Wolfenbütteler Schloss, soll über Geschichte berichtet, diskutiert oder gestritten werden.

Thema Weltgeschichte Weiblich

Die Zukunft ist weiblich, so formulierte es die Psychoanalytikerin Margarte Mitscherlich 1987. Inzwischen sind Frauen in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zumindest hierzulande mitbestimmend bis führend geworden. Doch nicht nur die Zukunft ist weiblich, sondern auch die Geschichte war es durchaus. Dennoch ist die Rolle der Frauen hier noch keineswegs befriedigend erfasst oder gar erschöpfend erzählt. So gelten etwa einflussreiche Frauen nach wie vor als Ausnahmen, die nur aus Mangel an geeigneten Männern oder als Gefährtinnen Bedeutung erlangten. Biographien der mittleren und unteren Ebene, obwohl die Quellenlage es zuließe, sind erst gar nicht erzählt. Dass so ein nur sehr unvollständiges Bild der Vergangenheit gezeichnet wird, wurde lange Zeit ignoriert.

Unter dem Titel „Weltgeschichte Weiblich“ setzen das Schloss Museum Wolfenbüttel und das Institut für Geschichtswissenschaft ihre gemeinsame Vorlesungsreihe „Geschichte im Schloss“ fort. Bedeutende Frauen, Wegbereiterinnen und außergewöhnliche weibliche Biographien werden im Wintersemester 2019 / 2020 präsentiert und diskutiert.

Die neue Vorlesungsreihe zum Thema „Weltgeschichte weiblich“ beginnt am 19. November 2019.

Flyer: Geschichte im Schloss, Wintersemester 2019/2020 (PDF, 3 MB)

Vorträge

Angebote

Museumsshop

Im Museumsshop des Schloss Museums können Besucher den 2018 herausgekommenen neuen Museumsführer und anderen Publikationen des Museums Wolfenbüttel käuflich erwerben. Zum Angebot des Shops zählen auch weitere Buchtitel zur Schloss-, Lokal- und Regionalgeschichte – und andere Shopartikel.

"Fahnenwechsel - Nationalsozialismus und britische Besatzung in der Stadt Wolfenbüttel 1933–1948"

Der Braunschweiger Historiker Markus Gröchtemeier, Jahrgang 1970, legt ein neues Werk über den Nationalsozialismus und die von alliierter Besatzungspolitik geprägten Nachkriegszeit in der Stadt Wolfenbüttel vor. Auf breiter Quellenbasis und mit bisher unberücksichtigten autobiografischen Dokumenten richtet der Autor das Licht auf Themen und historische Ereignisse, die in der Forschungs- und Erinnerungsarbeit bisher keine Berücksichtigung fanden.

Er zeichnet das Bild einer Denunziationsgesellschaft in der Kleinstadt Wolfenbüttel, in der 1922 die erste NSDAP-Ortsgruppe im Land Braunschweig gegründet worden war und in der die jüdische Bevölkerung das größte Opfer nationalsozialistischer Herrschaft wurde. Mit Hilfe von Lebenserinnerungen politisch Verfolgter und Kriegsflüchtlingen gelingt ihm eine detaillierte Rekonstruktion der letzten Monate des NS-Regimes, das bis zum Kriegsende am 11. April 1945 an der Macht festhielt. Durch die Skizzierung der von den Briten bestimmten Nachkriegsjahre in Wolfenbüttel wird eine Wissenslücke endlich geschlossen.

Erschienen in der Reihe: Beiträge zur Geschichte der Stadt Wolfenbüttel, Band 15.

Weitere Informationen

Flyer: Schloss Museum Wolfenbüttel (PDF, 757 kB)

Führungen

Barockes erleben! Im Schloss Museum können unterschiedliche Führungen gebucht werden.

Das Tourenangebot reicht von der öffentlichen Sonntagsführung, der Erlebnis- und Familienführung mit dem herzoglichen Tanzmeister Monsieur de La Marche (auch für Schulklassen) bis zu Gruppenführungen.

    • Öffentliche Sonntagsführungen im Schloss Museum
      Jeden Sonntag findet im Schloss Museum Wolfenbüttel eine öffentliche Führung durch die Säle, Gemächer und Kabinette der ehemaligen Herzogresidenz statt. Der Rundgang bietet den Besuchern einen Einblick in die prunkvolle Zeit des Barock und in das höfische Leben in der früheren Welfenresidenz. Die kurzweilige Tour beginnt um 15 Uhr im Eingangsbereich des Museums.
      Preis: 6 Euro pro Person
      Beginn: 15 Uhr
      Keine Anmeldung erforderlich.

    • Erlebnisführung mit dem herzoglichen Tanzmeister Monsieur de la Marche
      Einmal im Monat findet im Schloss Museum eine Erlebnisführung mit dem Tanzmeister Monsieur de La Marche statt. Die barocke Figur zeigt bei einem humorvollen, mit vielen Episoden, Ritualen und Fakten angereicherten Rundgang die herzoglichen Säle, Gemächer und Kabinette der ehemaligen Welfenresidenz. Die Tour beginnt um 15 Uhr im Eingangsbereich des Museums.
      Preis: 7,50 Euro pro Person
      Beginn: 15 Uhr
      Anmeldung unter Telefon 05331 9246-0
      Termine

      Gruppenführungen mit dem Tanzmeister:
      Erlebnisführung Tanzmeister de la Marche: 198,00 Euro (pauschal für Gruppen bis 25 Personen)
      Termin nach Vereinbarung
      Buchung unter Telefon 05331 9246-0

      Der Tanzmeister führt auch Schulklassen (siehe Kinder, Familien und Schulen)
  •  Führungen zu jeder Zeit
    Auf Anfrage können Führungen durch die historischen Schlossräume und die Sonderausstellungen gebucht werden. Auch Führungen in englischer und französischer Sprache können nach schriftlicher oder telefonischer Voranmeldung vereinbart werden.
    Telefon: 05331 9246-0
    Führungspauschale: 40 Euro zuzüglich Eintritt (maximal 25 Personen)
    E-Mail: schlossmuseum@wolfenbuettel.de

Service

  • Audioguide
    Ein kostenloser Audioguide in deutscher, englischer und französischer Sprache und für Kinder steht zur Verfügung, nach Anmeldung auch für Gruppen (Telefon 05331 9246-0).
  • Ein barrierefreier Zugang
    ist nach telefonischer Anmeldung mit dem Fahrstuhl möglich.

Kinder, Familien und Schulen

Mit dem museumspädagogischen Programm bietet das Schloss Museum interessante Einblicke in die Geschichte der Residenz der Herzöge von Braunschweig – Wolfenbüttel und der Stadt Wolfenbüttel. Auf anschauliche und unterhaltsame Weise erfährt man Wissenswertes über Kunst, Kultur und Politik.

Verschiedene Projekte und Werkstätten laden zu kreativem Gestalten ein. Ob als Erwachsener, Jugendlicher oder Kind – allein, in der Gruppe oder mit der Schulklasse – ein Besuch lohnt sich.

Auch für Kinder steht ein kostenloser Audioguide zur Verfügung.

Geburtstag feiern im Schloss Museum


Für Familien

  • Als Entdecker unterwegs
    Ausgerüstet mit Entdeckerheft und Entdeckertasche geht es mit der Familie auf Erkundungstour durch die Schlossräume.
    Für Familien mit Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren

  • Mit dem Audioguide unterwegs
    Mit dem Schüler Florian erleben Kinder eine akustische Zeitreise in das 18. Jahrhundert. Dort begegnen die jungen Besucher dem Oberhofmeister Herrn von Waltz und der Hofdame Mademoiselle Henriette – ein wirklich spannendes Abenteuer. Die Audioguides für Kinder und Erwachsene sind an der Kasse erhältlich.

  • Der herzogliche Tanzmeister in Not!
    Einen spielerischen Zugang zu historischen Themen eröffnet jungen Besuchern die Familien-Erlebnisführung mit dem fürstlichen Tanzmeister Monsieur de la Marche.

Für Schulklassen

  • Durch die Gemächer des Schlosses mit dem hochfürstlichen Tanzmeister Monsieur de la Marche
    Erlebnisrundgang
    Dauer: 1 Schulstunde
    Klassenstufe 6 bis 10
    Kostenpauschale: 70 Euro

  • Absolutismus in Wolfenbüttel
    Herzog Anton Ulrich und die barocke Repräsentation.
    Rundgang durch die historischen Schlossräume: Dabei werden die Themen Kunst, Politik, Kultur und die Bedeutung des höfischen Zeremoniells behandelt. Auf Wunsch können Schwerpunkte gesetzt werden.
    Klassenstufe 7 bis 12
    Führungspauschale 40 Euro
    Materialkosten nach Absprache

Angebote für Schulkassen Schloss Museum Wolfenbüttel (PDF, 61 kB)

Für Kindergärten

  • Wie im Märchen – Das Leben im Schloss
    Eine spannende und lehrreiche Entdeckungsreise durch die prachtvollen Schlossräume und rund um das Wolfenbütteler Schloss.

  • Die Wappen von Rittern, Herzögen und Städten
    Rundgang durch das Museum. Dabei werden unterschiedliche Wappen gesucht und ihrem Nutzen sowie ihrer Bedeutung nachgespürt. Anschließend fertigt jedes Kind sein eigenes Wappen.
    Für Kinder ab 5 Jahren
    Führungspauschale 40 Euro
    Materialkosten nach Absprache

Kontakt

Youpedia

Mitmachen bei Youpedia Wolfenbüttel

YOUPEDIA ist ein interaktives Bildungsprojekt von Jugendlichen für Jugendliche, das schulische sowie außerschulische Gruppen einlädt, sich medial und kreativ mit Kultur und Geschichte auseinanderzusetzen.

Jugendlichen einen selbstbestimmten und partizipativen Zugang zu Kultur und Geschichte zu verschaffen, ist das Ziel des Bildungsprojekts YOUPEDIA, das in einer Kooperation der Klassik Stiftung Weimar und des Deutschen Jugendherbergswerks entwickelt wurde.

Junge Menschen setzen sich dabei im Rahmen eines mehrtägigen YOUPEDIA-Projekts kreativ und gegenwartsbezogen mit unterschiedlichen Aspekten des höfischen Lebens – Kunst und Kultur, Mode und Politik, Zeremoniell und Tafelkultur – auseinander, dem Leben einzelner Persönlichkeiten und dem Wolfenbütteler Schloss im Wandel der Jahrhunderte.

Im Zentrum dieses Projektes stehen die Sichtweisen der Jugendlichen und der Bezug zur eigenen Lebenswelt. Dazu gehört heutzutage selbstverständlich auch die Nutzung des Internets und mobiler Geräte wie Smartphones oder Tablets. Die Teilnehmenden setzen sich im Projekt mit selbstgewählten Themen kreativ auseinander und können ihr Wissen wiederum anderen Jugendlichen auf der projekteigenen Webseite youpedia.de vermitteln. Da der Umgang mit Medien zum Alltag von Jugendlichen gehört, erhalten die Teilnehmenden mit diesem Projekt die Chance, ihre Medienkompetenz durch aktives Handeln zu stärken. Die Jugendliche werden selbst zu Produzenten von Geschichte und Kultur. Das Projekt knüpft so einerseits am Interesse der heutigen Jugendlichen an und stellt andererseits auch Bezüge zum Lehrplan her (beispielsweise Geschichte, Deutsch, Ethik/Religion, Kunst).

Das Projekt Youpedia Wolfenbüttel ermöglicht Schülern und Schülerinnen ab Klasse acht einen selbstbestimmten und individuellen Zugang zur Wolfenbütteler Schlossgeschichte. Das Projekt umfasst fünf Tage nach individueller Absprache.

Die Jugendlichen erhalten im Schloss Museum und im Schlossbezirk themenspezifische Führungen. Anschließend recherchieren sie eigenständig zu selbstgewählten Aspekten im Rahmen des Themas und erkunden die relevanten Bereiche. Ihre Eindrücke und Ergebnisse halten sie in Bild und Ton auf Tablets fest. Im Anschluss an diese Recherche erstellen die Jugendlichen in Kleingruppen kreative Produkte in Form von Kurzpräsentationen, kleinen Hörspielen, Kurzfilmen, Text-Bildgeschichten, Interviews oder reinen Textbeiträgen. Die Ergebnisse werden auf die Webseite Youpedia Wolfenbüttel präsentiert.

Das Projekt Youpedia wird von der Braunschweigischen Sparkassenstiftung unterstützt.

Sie möchten ein Projekt mit ihren Schülern starten oder haben Fragen zu Youpedia? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

Kontakt

Kooperationspartner

   

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Museum Schloss Wolfenbüttel ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Geschlossen ist das Museum montags, Karfreitag, 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar.

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 5 Euro
  • Ermäßigung: 2,50 Euro
    (Schülerinnen und Schüler ab 18 Jahren, Auszubildende, Studierende (bis 27 Jahre), Schwerbehinderte ab 80 Prozent, Schwerbehinderte mit Eintrag "B" und ihre Begleitperson, Mitglieder von Freiwilligendiensten, Rentnerinnen und Rentner, Inhaber der Wolfenbüttel Card sowie Leistungsberechtigte nach SGB II und SGB XII unter Vorlage entsprechender Nachweise)
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: freier Eintritt
  • Familienkarte: 7 Euro (zwei Erwachsene mit Kind(ern) bis 18 Jahre)
  • Gruppen (ab 10 Personen): 2,50 Euro pro Person
  • Öffentliche Führung: 6 Euro pro Person
  • Führungspauschale: 40 Euro zzgl. Eintritt
  • Schulklassen: 40 Euro (Führung und Eintritt Begleitpersonen)
  • Erlebnisführung Tanzmeister de la Marche: 198 Euro (pauschal für Gruppen bis 25 Personen)
  • Jahreskarte: 30 Euro
  • Audioguide in deutscher, englischer und französischer Sprache: frei
  • Der Eintritt ist im Schloss Museum an jedem ersten Freitag im Monat frei.

Barrierefreier Zugang nach telefonischer Anmeldung.

Karte wird geladen...