Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
01.12.2017

Mit dem Fahrrad zum Weihnachtsmarkt

Der Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt wird auch in diesem Jahr wieder viele Besucher anlocken. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Rad wird empfohlen. Abstellanlagen für Fahrräder wurden im Großen Zimmerhof am ehemaligen Hertie-Kaufhaus aufgestellt.

„Wir haben die Kritik des ADFC angenommen und uns bemüht, zusätzliche Abstellanlagen näher an den Weihnachtsmarkt zu stellen“, so Anna Wohlert-Boortz vom städtischen Veranstaltungsmanagement. Somit sind rund 150 Stellplätze entstanden, die zum einen die wegen Brandschutzauflagen während des Weihnachtsmarktes auf dem Stadtmarkt abgebauten Anlagen ersetzten, aber auch zusätzliche Plätze schaffen.

Wer mit dem Auto kommt, kann zum einen den Schlossplatz als Parkplatz nutzten, aber auch den kostenlosen Spinnereiparkplatz. Zum Weihnachtsmarkt startete die Stadt hier auch den angekündigten Probebetrieb, um den Parkplatz über das Gelände des Gymnasiums im Schloss (außerhalb der Schulzeiten) zu Fuß erreichen zu können. Auf keinen Fall sollten Autofahrer ihr Auto einfach wild in den Seitenstraßen abstellen. Denn dies kann teuer werden, wenn das Fahrzeug abgeschleppt werden muss, da es ein Durchkommen der Feuerwehr verhindert. Auch sollte nicht einfach auf dem Gehweg oder dem Radweg sowie direkt vor den Zugängen zu den Häusern geparkt werden.

Kontakt