Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
11.09.2019

Staffelstabübergabe nach 25 Jahren im Dienst

25 Jahre als Leitender Hubschrauberarzt am Städtischen Klinikum liegen hinter Dr. Ulrich Heida. Im Rahmen einer Feierstunde im Hangar des Rettungshubschraubers Christoph 30 übergab Heida, der an diesem Tag auch seinen 60. Geburtstag feierte, den symbolischen Staffelstab an seinen Nachfolger Dr. Tobias Jüttner.

Entscheidungsträger aus Stadt und Verwaltung, der ADAC Luftrettung, des THW, der Polizei und Feuerwehr und natürlich des Städtischen Klinikums sowie viele alte Weggefährten ließen es sich nicht nehmen, der Feierstunde beizuwohnen und dem Jubilar persönlich zu gratulieren. In dieser Runde blickte Heida auf das vergangene Vierteljahrhundert zurück. So erinnerte er sich an die Zeit Mitte der 90er Jahre als der Standort von Christoph 30 in Wolfenbüttel zur Disposition gestanden hatte. Er dankte seinen Mitstreitern von damals, die dafür gesorgt hätten, dass der Hubschrauber weiterhin in der Lessingstadt in die Luft steigen kann.

„Ich bin stolz darauf, dass ich in der Regel Dinge, die ich beginne, auch zu Ende bringe“, betonte Heida. Dabei sei er stets von Seiten seines Teams, der Geschäftsführung des Klinikums, aber auch von Stadt und Landkreis unterstützt worden. In diesem Zusammenhang war es ihm auch wichtig zu betonen, dass er jetzt noch nicht in Rente gehe, sondern dem Klinikum und der Gesellschaft, etwa als Ärztlicher Leiter der Zentralen Aufnahme, erhalten bleibe.


Auch Landrätin Christiana Steinbrügge richtete einige Worte an den Jubilar und die Gäste. Dabei ging sie auf die Höhen und Tiefen der Luftrettung am Standort Wolfenbüttel ein. Auch sie erinnerte an die schwierige Zeit in den 90ern Jahren als der Standort infrage gestellt wurde und nur mit viel Rückendeckung aus der Politik und Unterstützung aus der Bevölkerung der Erhalt gesichert werden konnte. Darüber sei sie auch heute noch froh und dankbar. Die Übergabe des Staffelstabs sei ihrer Ansicht nach perfekt gewählt, da er symbolisch für alles stehe, was den Rettungsdienst ausmache. So müsse jeder Höchstleistungen erbringen und gleichzeitig Teamplayer sein.

Abschließend nahm Dr. Tobias Jüttner, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, operative Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin, den Staffelstab als Nachfolger entgegen. „Ich freue mich, so einen aufgeräumten Laden zu übernehmen und auch darüber, dass Dr. Heida nicht aus der Welt ist, sondern unserem Klinikum weiterhin erhalten bleibt“, so Jüttner, der sich auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem Vorgänger freue.


Kontakt