Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
06.09.2018

Vielfältiges Programm mit über 40 Veranstaltungen

Vielfalt verbindet. Das ist das Motto der Interkulturellen Woche vom 21. September bis 3. Oktober 2018. Auch Stadt und Landkreis Wolfenbüttel haben zu dieser bundesweiten Aktion zahlreiche Veranstaltungen geplant.

Am Donnerstag, 6. September, wurde das Programm von der Stabsstelle Integration der Stadt Wolfenbüttel, der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises, der Partnerschaft für Demokratie sowie den Kooperationspartnern im Wolfenbütteler Rathaus vorgestellt. Insgesamt werden 45 Veranstaltungen von 36 Veranstaltern und Kooperationspartnern kostenfrei angeboten. Alle Menschen in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel sind zur Teilnahme am umfangreichen Programm eingeladen.

Die Veranstaltungspalette reicht vom Begegnungscafé über die Fahrradwerkstatt bis zur Party. Neben Tanztheater und einem Theaterstück gibt es Lesungen und kulturelle Abende. Handarbeitstreffs, Kindertreffs, Nähgruppen und Schachclubs bieten die Möglichkeit der Teilnahme ebenso, wie interkulturelle Gärten. Ein Vortrag für Ehrenamtliche, ein interkultureller Hof zum Tag des Flüchtlings und Ausstellungsführungen runden das Programm ab. Außerdem werden vier Ausstellungen während der Interkulturellen Woche eröffnet, die sich künstlerisch den Themen Flucht, Heimat sowie Glaube und Aberglaube annehmen.

Kinderprogramm, internationales Konzert und Tag der Moschee

Zum Auftakt der Woche ist anlässlich des Weltkindertages am 21. September ab 14 Uhr ein Kinder- und Familientag in der Fußgängerzone geplant, bei dem sich 16 Partner mit Ständen und Spielaktionen präsentieren werden. Ein buntes Mitmachprogramm für Kinder, ein Bühnenprogramm und Informationen der beteiligten Partner bieten für drei Stunden Unterhaltung und Kurzweil.

Am gleichen Tag startet außerdem ein zweitägiges Musikprojekt in der KuBa-Kulturhalle mit internationalen und lokalen Musikern und Bands aus den Partnerstädten der Stadt Wolfenbüttel und des Landkreises Wolfenbüttel Sèvre (F), Cachan (F), Borough Rhondda Cyon Taf (GB/Wales), Kamiena Gora (PL), Wrzesnia (PL). Musiker aus den Partnerstädten von Stadt- und Landkreis Wolfenbüttel besuchen und bespielen die Stadt an zwei Abenden. Der Eintritt für Besucher ist frei. Beginn ist jeweils ab 18 Uhr.

Ein Highlight ist der zum ersten Mal in Wolfenbüttel stattfindende Interreligiöse Gottesdienst, der von der evangelischen Propstei, der katholischen St. Petrus Kirche und der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Wolfenbüttel gemeinsam am 21. September um 18 Uhr durchgeführt wird. Das Thema des Gottesdienstes: „Maria, ein Vorbild für uns alle“.

Den Abschluss der Veranstaltungswoche bildet der Tag der offenen Moschee am 3. Oktober ab 11 Uhr. Hier lädt die muslimische Gemeinde alle Interessierten ein, ihr Gotteshaus zu besichtigen.

Dekorationsaktion für Kinder: Mitmachen und Film gucken

Viele der 26 Veranstaltungsorte werden zur leichteren Erkennung am Eingang dekoriert sein. Dabei kann die Dekoration entweder in schwarz, rot, gold, den Farben des diesjährigen Plakatmotivs, oder in den Farben des Logos der Interkulturellen Woche (hellgrün, rot, gelb, hellblau, lila, orange und dunkelblau) angefertigt werden. Die Dekoration soll am 20. September angebracht und am 4. Oktober entfernt werden. Hierzu wurden Kindergärten, Kindergruppen und Grundschulen aufgerufen. Als Kindergruppe ist ein Mitmachen in der Dekorationsaktion noch möglich. Anmeldungen bitte bis zum 15. September bei Viola Bischoff unter 05331 86-197.

Als Dankeschön winkt ein gemeinsamer Kinobesuch für alle beteiligten Kinder und der erwachsenen Gruppenleitung, der durch die Curt Mast Jägermeister Stiftung finanziert wird. Gezeigt wird der schwedische Kinderfilm „Bamse“, der mit seiner Kernaussage „Ein Fremder ist doch nur ein Freund den man noch nicht kennt“ zur Thematik der Interkulturellen Woche passt.

Weitere Informationen und Kontakt

  • Jana Ehlermann, Koordinierungsstelle Migration und Teilnahme, Landkreis Wolfenbüttel: 05331 84-812
  • Katja Schlager, Partnerschaft für Demokratie, Landkreis Wolfenbüttel: 05331 84-261
  • Viola Bischoff, Stabsstelle Integration, Stadt Wolfenbüttel: 05331 86-197

Zur Interkulturellen Woche

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie ist. Es beteiligen sich bundesweit mehr als 500 Städte mit rund 5000 Veranstaltungen.

Die Interkulturelle Woche wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel“. Ein 56-seitiges Programmheft ist bei den beteiligten Partnern erhältlich und wird beim Stadtgrabenfest am 14. und 15. September verteilt. Außerdem findet man das Programm auf den Internetseiten der Stadt Wolfenbüttel und des Landkreis Wolfenbüttel jeweils im Bereich Integration zum Durchblättern und Ausdrucken.

© Stadt Wolfenbüttel

Möchten Sie diesen Inhalt von yumpu laden?

Kontakt