nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Inhalt

Besucherverkehr im Rathaus - nur mit Terminvereinbarung möglich

Seit 4. Mai 2020 wird in der Stadtverwaltung wieder der Besuch von Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht. Das gilt zunächst ausschließlich nur mit einem vereinbarten Termin für das Bürgeramt, das Standesamt, die Bauaufsicht, die Abteilung Liegenschaften sowie Steuern und Gebühren. Voraussetzung ist die unbedingte Notwendigkeit des persönlichen Erscheinens. Alle anderen Dienstleistungen werden weiterhin nur telefonisch, per Post oder über das Internet angeboten.

Bürgerdienste

Aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens kommt es aktuell zu längeren Wartezeiten. Wir bitte um Verständnis. Unter www.wolfenbuettel.de sind wir online für Sie da. Gerne können Sie uns darüber Ihr Anliegen auch per E-Mail oder Kontaktformular zusenden.  

Das Angebot der bisherigen Ausgabestelle für die fertigen Personalausweise und Reisepässe im Rathausanbau (Stadtmarkt 7A) wird ab Montag, 8. Juni 2020 erweitert. Ab dann werden dort zu erweiterten Öffnungszeiten auch zahlreiche weitere Dienstleistungen (zum Beispiel Ausstellung von Bewohnerparkausweisen, Anträge, die ein persönliches Erscheinen nötig machen) des Bürgeramtes angeboten. Allerdings müssen sich Besucher hier auf längere Wartezeiten einstellen. 

Die Außenstelle des Bürgeramtes ist nicht barrierefrei zu erreichen, Personen, die mobilitätseingeschränkt sind, müssen daher weiterhin das Angebot der Terminvergabe im Rathaus nutzen. Im Rathaus steht ein Fahrstuhl zur Verfügung, so dass dort alle Dienstleistungen barrierefrei (aber mit Terminvergabe) angeboten werden können.


Für diese Dienstleistungen im Bereich der Bürgerdienste ist ein persönliches Erscheinen notwendig:

  • Aushändigung von bereits fertiggestellten Dokumenten
  • Anmeldungen ins Stadtgebiet Wolfenbüttel (erst nach Einzug)
  • Ummeldungen innerhalb des Stadtgebietes Wolfenbüttel (erst nach Umzug)
  • Anträge auf Führungszeugnisse oder Gewerbezentralregisterauszüge, die innerhalb der nächsten vier bis fünf Wochen eingereicht werden müssen
  • Entgegennahme und Aushändigung von Fundsachen
  • Beantragung von Personalausweisen, die bereits ungültig sind oder innerhalb der nächsten vier Wochen ungültig werden, sofern kein gültiger Reisepass vorhanden ist
  • Beantragung von Reisepässen, die für eine bereits gebuchte Reise innerhalb der nächsten zwei Monate zwingend erforderlich sind (Nachweise müssen erbracht werden), oder als einziger Identitätsnachweis vorhanden und bereits ungültig sind beziehungsweise innerhalb der nächsten sechs Wochen ungültig werden
  • Änderung von Personalausweisen von bereits an- oder umgemeldeten Personen
  • Einschalten der Online-Ausweisfunktion (eID) von Personalausweisen
  • Untersuchungsberechtigungsscheine

Die Bürgerinnen und Bürger dürfen die Verwaltungsgebäude der Stadt Wolfenbüttel nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung betreten. Diese darf erst nach Verlassen des Gebäudes wieder abgenommen werden. Während des Besuchs im Rathaus müssen die Bürgerinnen und Bürger zudem auf ausreichend Abstand (mindestens 1,5 Meter) zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern achten.

Ausgabestelle von Personalausweisen und Reisepässen

Es gibt zudem bei der Stadt Wolfenbüttel eine Ausgabestelle für die fertigen Personalausweise und Reisepässe im Rathausanbau (Stadtmarkt 7A).

Die Ausgabe erfolgt ohne Terminvergabe zu folgenden Zeiten:
  • Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 13 Uhr (12.30 Uhr letzter Einlass)
  • Montag und Donnerstag zusätzlich: 14 bis 18 Uhr (17.30 Uhr letzter Einlass)

Außerhalb dieser Zeiten ist das Büro geschlossen. Mit dieser Maßnahme wird vermieden, dass Bürger das Rathaus betreten müssen. Zu beachten sind allerdings auch hier die geltenden Abstands- und Hygieneregeln (auch in einer möglichen Warteschlange im Außenbereich) sowie die Pflicht, beim Betreten der Ausgabestelle eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Abholung von Fundsachen kann weiterhin nur im Rathaus nach vorheriger Terminabstimmung unter 05331 86-0 erfolgen.

Standesamt

2+7: Seit 1. Juli dürfen bei Hochzeiten neben dem Brautpaar weitere sieben Gäste im Trausaal des Wolfenbütteler Standesamtes anwesend sein. Es bleibt dem Brautpaar überlassen, ob es sich dabei um Familie, Freunde oder einen Fotografen handelt. Kinder und Erwachsene zählen gleich. Innerhalb des Gebäudes ist Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, die das Brautpaar im Trausaal ablegen darf. Die Kontaktdaten der Gäste werden dokumentiert. Für Personen, die nicht aus einem Haushalt kommen, wird die Aufstellung der Bestuhlung mit 1,5 Meter Abstand erfolgen.  Mit diesen Lockerungen wird hoffentlich dem verständlichen Wunsch der Brautpaare, die wichtigsten Menschen in ihrem Leben bei diesem besonderen Ereignis dabei haben zu dürfen, entsprochen werden können.

Steuern

Die Vordrucke für die An-, Um- und Abmeldungen von Hunden befinden sich im Internet und können per E-Mail oder per Post übersandt werden. Die Abteilung ist unter steuern@wolfenbuettel.de erreichbar.

Stadtkasse und Vollstreckungsangelegenheiten

Einzahlungen können im Überweisungswege oder im elektronischen Zahlungsverkehr auf nachfolgende Stadtkassenkonten vorgenommen werden:
  • Braunschweigische Landessparkasse IBAN: DE30 2505 0000 0009 8020 83 / BIC: NOLADE2HXXX
  • Deutsche Bank AG IBAN: DE45 2707 2537 0010 7433 00 / BIC: DEUTDE2H277
  • Bankhaus Seeliger IBAN: DE33 2703 2500 0000 0063 80 / BIC: BCLSDE21XXX
  • Volksbank eG IBAN: DE94 2709 2555 0108 6251 00 / BIC: GENODEF1WFV
  • Commerzbank AG IBAN: DE65 2704 0080 0653 0000 00 / BIC: COBADEFFXXX
  • Postbank IBAN: DE27 2501 0030 0006 4373 07 / BIC: PBNKDEFF250

Erreichbarkeit per E-Mail: stadtkasse@wolfenbuettel.de und vollstreckung@wolfenbuettel.de.

Friedhofsverwaltung

Die Friedhofsverwaltung ist per E-Mail unter friedhof@wolfenbuettel.de erreichbar. Wichtige Gesprächstermine sind vorab über die genannten Kommunikationswege zu vereinbaren. Im Rahmen einer Beerdigung ist nach einem Gottesdienst oder einer ähnlichen Zeremonie die Teilnahme am letzten Gang zur Grab- oder Beisetzungsstelle und der dortige Aufenthalt auf den engsten Familien- und Freundeskreis, der höchstens 50 Personen umfassen darf, beschränkt.