Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Zurück

Standort sehen

Wasserwege - Route: Herzog August Bibliothek

Bibliotheksrotunde und Lessinghaus um 1780 - G.E. Lessing (1729-1781)
Bibliotheksrotunde und Lessinghaus um 1780 - G.E. Lessing (1729-1781)
Margret Rettich © Stadt Wolfenbüttel

Tafel 4

Ein »s«-förmig die Dammfestung durchfließender Okerarm führte jahrhundertelang dort entlang, wo heute die Haupttreppe der Bibliotheca Augusta emporführt; 1884 wurde er nach Norden abgeleitet und verfüllt.

1881 bis 1886 wurde das jetzige Bibliotheksgebäude im Stil der Neo-Renaissance erbaut. Ihr bedeutender Vorgänger, die 1706 bis 1710 von Hermann Korb erbaute barocke Bibliotheksrotunde, musste 1887 wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Dieses in Fachwerk errichtete Gebäude hatte seinerzeit auf den Neubau der sogenannten Radcliff Camera (des barocken Observatoriums) in Oxford, die Weimarer Hofbibliothek und vermutlich auch auf die Wiener Hofbibliothek eingewirkt.

Das heutige Lessinghaus war von 1779 bis 1781 das Wohnhaus des Hofbibliothekars Gotthold Ephraim Lessing, der hier nach dem Tode seiner Frau sein berühmtes Drama »Nathan der Weise« schrieb.