Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Wirtschaftsstandort Wolfenbüttel

Vom bekanntesten Kräuterlikör Europas bis hin zu führenden Großküchengeräten, von einem der europaweit führenden Logistik-Dienstleister bis zu solider Agrartechnik reicht das breite Spektrum der in der Stadt Wolfenbüttel hergestellten Produkte.

Die positive Entwicklung bestehender Unternehmen und die sehr guten Standortbedingungen für Existenzgründer belegen die Attraktivität dieses Wirtschaftsstandortes.

Allgemeine Strukturdaten der Stadt Wolfenbüttel

Aktuelle Hebesätze in der Stadt Wolfenbüttel

  • Gewerbesteuer: 430 % (nach Gewerbeertrag)
  • Grundsteuer A: 350 % (land- und forstwirtschaftliche Grundstücke)
  • Grundsteuer B: 460% (alle sonstigen Grundstücke)

Marktgebiet Wolfenbüttel

  • Einwohner im Marktgebiet: 139.619
  • Nachfragevolumen im Marktgebiet: 664,8 Mio. Euro
  • Ladeneinzelhandelsrelevantes Nachfragevolumen je Einwohner in Euro: 4.762
  • Arbeitslosenquote im Marktgebiet: 11,6
  • Durchschnittliche Haushaltsgröße: 2,19
  • Pkw pro 1.000 Einwohner: 555

Quelle: GfK PRISMA INSTITUT GmbH & Co. KG 2005

Wohnortinformationen der NBank (Anstalt des öffentlichen Rechts - vertreten durch das Niedersächsische Ministerium für Finanzen

Standort für qualifizierten Einzelhandel

Eine charmante Fachwerkstadt mit Aufenthaltsqualität und Niveau eingebettet in die kaufstarke Region des Braunschweiger Landes könnte der neue Standort Ihres Einzelhandelsunternehmens sein.

Mietspiegel

Die IHK veröffentlicht jährlich in Zusammenarbeit mit der Grundstücksbörse Braunschweig e.V. und dem Immobilienverband Deutschland in einem Marktbericht die erzielten Mietpreise des Vorjahres. Die folgenden Daten geben einen Überblick der Mietpreise 2019 in der Wolfenbütteler City. Die angegebenen Quadratmeterpreise sind abhängig von der jeweiligen Lage und können je nach Objekt und Zustand der Immobilie abweichen:

  • Kleinere Flächen bis 80 qm
    • 1a-Lage im Geschäftskern: bis 10 Euro/qm
    • 1b-Lage im Geschäftskern: bis 7 Euro/qm
    • 2a-Lage Stadtlage: bis 6 Euro/qm
    • 2b-Lage Stadtaußenbezirk: bis 5 Euro/qm
  • Größere Flächen über 80 qm
    • 1a-Lage im Geschäftskern: bis 10 Euro/qm
    • 1b-Lage im Geschäftskern: bis 6 Euro/qm
    • 2a-Lage Stadtlage: bis 4,75 Euro/qm
    • 2b-Lage Stadtaußenbezirk: bis 4 Euro/qm

(Quelle: IHK Wirtschaft, März 2019)

Weitere Informationen

Abwasser

Abfall

Straßenreinigung

Strom-, Gas-, Wasserversorgung

Die Wirtschaftsförderung in Wolfenbüttel

Die städtische Wirtschaftsförderung unterstützt Sie bei standortbezogenen Investitionsvorhaben, bei Neuansiedlung oder Betriebsverlagerung.

In Zusammenarbeit mit den entsprechenden städtischen Fachämtern erhalten Sie bei uns kurzfristige, individuelle und selbstverständlich vertrauliche Beratung.

Wir verstehen uns als Dienstleister für Unternehmen und den Standort Wolfenbüttel.

Wir bieten Ihnen Informationen zu freien Gewerbeflächen und stellen gerne für Sie Kontakte her zu den wissenschaftlichen Transferstellen und Forschungseinrichtungen mit ihren internationalen Partnern.

Gewerbeflächen in Wolfenbüttel

Gewerbepark West

Gewerbepark West - direkt an der Autobahn

verfügbar seit 01.11.2002
Lage Adersheimer Straße
D-38300 Wolfenbüttel
Objektgröße innen 140.000 ha
Zweckbestimmung Gewerbepark
Flughafen-Anbindung Regionalflughafen Braunschweig (15 km)
Hafen-Anbindung Salzgitter-Beddingen (8,5 km)
Bahn-Anbindung Wolfenbüttel
Straßen-Anbindung A36

Kontakt

Existenzgründungsberatung

Existenzgründung - Links zu Beratern

Wolfenbütteler Erfolgsgeschichten

Erfolg... hat viele Väter, sagt der Volksmund. Dass der Erfolg aber auch viele Kinder haben kann, zeigt die Broschüre "Wolfenbütteler Erfolgsgeschichten" des tiw Technisches Innovationszentrum Wolfenbüttel (tiw).

Wolfenbütteler Erfolgsgeschichten
© tiw 

Das Technische Innovationszentrum ist stolz darauf, inzwischen einer ganzen Reihe von Firmen als Geburtshelfer zur Seite gestanden zu haben. Es konnte den Gründern helfen, indem es ihnen am Exer in Wolfenbüttel die passende Immobilie zur Verfügung stellte – auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten und zu einer Miete, wie sie sich Jungunternehmer wünschen.

Doch der Service des tiw geht noch deutlich weiter. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich selbständig zu machen, nehmen Sie bitte Kontakt zum tiw auf. Dabei unterstützen das tiw nicht nur Ausgründungen aus der Ostfalia Hochschule, von denen Sie einige Beispiele in der Broschüre finden. Vielmehr ist es für alle Existenzgründer der Region da. Diese Offenheit hat inzwischen viele Firmen hervorgebracht und zahlreiche neue Arbeitsplätze am Exer entstehen lassen. Die Erfolgsgeschichten der Existenzgründer wurde damit auch zu einer Erfolgsgeschichte des tiw.

Weitere Informationen

Wolfenbütteler Erfolgsgeschichten (PDF, 1,3 MB)

Einzelhandels- und Zentrenkonzept

Das Einzelhandels- und Zentrenkonzept (EHZK) ist die Leitlinie für die Entwicklung des Einzelhandels im gesamten Stadtgebiet. Es wurde im Dezember 2018 vom Stadtrat beschlossen und schreibt das bisherige Einzelhandelskonzept aus dem Jahr 2008 fort. Es basiert auf einer Untersuchung der bestehenden Siedlungs- und Einzelhandelsstrukturen sowie den Rahmenbedingungen für die weitere Entwicklung durch das Büro Stadt + Handel (Dortmund) aus den Jahren 2016 bis 2018.

Ziel der Stadt ist es, den Einzelhandel in Wolfenbüttel künftig stärker mit dem Siedlungsbestand zu verknüpfen. Daher sollen der Erhalt und die Entwicklung von im Stadtgebiet integrierten Einzelhandelslagen (zentrale Versorgungsbereiche) gefördert werden. Autoorientierte Einzelstandorte am Siedlungsrand, die erheblich zum Verkehrsaufkommen beitragen und für weniger mobile Bevölkerungsteile kaum Nutzen haben, sollen entsprechend deutlich eingeschränkt werden. Dies ist auch Zielsetzung der übergeordneten räumlichen Planung des Landes, das hiermit auf den demographischen Wandel reagiert sowie übergeordneten Zielen zur Verminderung von Abgas- und Lärmemissionen folgt. Diese landespolitischen Ziele sind von der Stadt bei ihren Planungen zu berücksichtigen.

Für das EHZK ergeben sich hieraus drei Hauptansatzpunkte:

Stärkung der Innenstadt als zentralen Versorgungsbereich als Schwerpunkt des Einzelhandels im Stadtgebiet, insbesondere für Waren des mittel- und längerfristigen Bedarfes (zum Beispiel Bekleidung, Haushaltswaren). Dieser Bereich ist durch die Fußgängerzone geprägt und weist mit seinem Umfeld die höchste Dichte und Vielfalt an Dienstleistungs- und Versorgungseinrichtungen, Büros und Arbeitsstätten aber auch touristischen Einrichtungen und Gastronomie auf. Diese vielfältigen Funktionen des Stadtzentrums sind untrennbar mit der Handels- und Einkaufsfunktion verbunden, die daher erhalten und gestärkt werden soll. Ergänzt wird der zentrale Versorgungsbereich der Innenstadt durch das Einzelhandelszentrum am Bahnhof.

Sicherung einer flächendeckenden Nahversorgung mit den Produkten des alltäglichen Bedarfs wie Lebensmittel und Drogeriewaren im gesamten Stadtgebiet. Dazu erfolgte die Ausweisung von Nahversorgungszentren als Schwerpunkten der wohnortnahen Grundversorgung. Diese Zentren knüpfen durchweg an vorhandenen Einzelhandel an und besitzen für die umliegende Wohnbebauung eine hohe Bedeutung. Sie sind zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV durchweg gut erreichbar. Den Nahversorgungszentren kommt auch eine hohe Bedeutung zu als sozialen Treffpunkten im Alltag. Daher folgt die Ausweisung dem Ansatz, Läden und Geschäfte zu bündeln, sie wenn möglich zu ergänzen, auch mit Dienstleistungsbetrieben, Praxen und ähnlichen Einrichtungen.

Konzept für die ergänzenden Standorte des Stadtgebietes, die vorrangig die drei Fachmarktzentren im Stadtgebiet umfassen, aber auch sonstige Standorte für den Einzelhandel. Diese Standorte haben Bestandsschutz, eine Entwicklung kann nur erfolgen, soweit die zentralen Versorgungsbereiche hierdurch nicht in Frage gestellt werden. Dasselbe gilt auch für ganz neue Standorte. Ermittelt wird dies durch die Berechnung der Kaufkraftumverteilung durch den erweiterten oder zusätzlichen Betrieb.

Neben der räumlichen Festlegung des zentralen Versorgungsbereiches und der Nahversorgungszentren wurde im EHZK die bestehende „Wolfenbütteler Liste“ aktualisiert, die die zulässigen Warensortimente für die einzelnen Zentrenbereiche festlegt. Unterschieden wird dabei in zentrenrelevante, nahversorgungsrelevante und sonstige Sortimente. Je nach Art und Umfang des Sortiments ergibt sich die Verträglichkeit eines Einzelhandelsbetriebes mit dem EHZK und somit seine Zulässigkeit. Diese kann also eingeschränkt sein, um die Gesamtversorgungsstruktur zu sichern. Mit diesen Festlegungen wird aber gleichzeitig auch die Investitionssicherheit für Händler und Investoren unterstützt, die eine wichtige Voraussetzung für einen attraktiven und leistungsfähigen Einzelhandel ist.

Weitere Informationen

Einzelhandels- und Zentrenkonzept Wolfenbüttel Endfassung 2019

Wolfenbütteler Liste

Kontakt

Förderrichtlinie Einzelhandel und Gastronomie

Richtlinien zur Förderung der Ansiedlung von Einzelhandelsunternehmen und Gastronomiebetrieben in der Wolfenbütteler Innenstadt

Die Stadt Wolfenbüttel gewährt nach Maßgabe dieser Richtlinien und im Rahmen der Mittelbereitstellungen im städtischen Haushalt finanzielle Zuschüsse zur Förderung von Einzelhandelsunternehmen, für Existenzgründungen, Existenzsicherungen, Errichtung, Um- und Ausbau oder Modernisierung in der Innenstadt in einem vereinfachten Verfahren.

Richtlinien zur Förderung der Ansiedlung von Einzelhandelsunternehmen und Gastronomiebetrieben in der Wolfenbütteler Innenstadt (PDF, 87 kB , 01.01.2019)

Kontakt

Weitere Informationen