Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
23.03.2017

Stadt und Landkreis legen Förderprogramm auf

 Der Landkreis und die Stadt Wolfenbüttel starten für die Jahre 2017 bis 2019 ein „Förderprogramm für Baudenkmale“. Rund 1250 gibt es davon in der Stadt Wolfenbüttel, rund 1400 im Landkreis. Und die wollen regelmäßig gepflegt werden.

 

Förderprogramme geben den Eigentümern häufig einen Anreiz aktiv zu werden. Aber leider fallen kleinere Projekte häufig durch das Raster von Land oder Stiftungen. In diese Lücke wollen Stadt und Landkreis nun gemeinsam springen.

Dazu bringt die Stadt Wolfenbüttel ihre bisherigen Mittel in Höhe von 30.000 Euro pro Jahr ein. Zusätzlich für dieses Programm haben die Stadt- und Landkreisverwaltung gemeinsam mit Erfolg einen Antrag bei der Stiftung Zukunftsfonds Asse gestellt. Der entsprechende Vertrag wurde am Dienstag, 21. März, von Landrätin Christiana Steinbrügge, Bürgermeister Thomas Pink und Sven Volkers, Leiter der Verwaltung der Stiftung Zukunftsfonds Asse, unterzeichnet.

Als Gesamtvolumen stehen für das Projekt und damit für den gesamten Landkreis als Fördergebiet 600.000 Euro zur Verfügung. Es ist geplant, dass die Mittel je zur Hälfte im Zuständigkeitsbereich der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Wolfenbüttel sowie im Zuständigkeitsbereich der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises eingesetzt werden sollen. Dabei sollen pro Jahr und Unterer Denkmalschutzbehörde 100.000 Euro an Fördermitteln ausgezahlt werden.

Die Denkmalpfleger Hans Mai (Stadt) und Kai Seehafer (Landkreis) erklärten die Zuwendungsgrundsätze und den Ablauf der Beantragung. Die entsprechenden Formulare sind auf den Internetseiten von Stadt, Landkreis und Stiftung zu finden.

Weitere Informationen

Kontakt