Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
13.10.2017

Digitalisierung im Mittelstand mit GrowIn 4.0

Industrie 4.0 ist das Thema des Projekts GrowIn 4.0, das im Rahmen einer Kick-Off Veranstaltung im dänischen Aarhus gestartet wurde. Mehr als 30 Vertreter von 15 Projektpartnern aus Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Belgien und den Niederlanden trafen sich am 9. und 10. Oktober 2017 in der europäischen Kulturhauptstadt Aarhus, um sich über konkrete Inhalte und Aktivitäten im Rahmen des Projekts zu arbeiten.

Das Gesamtvolumen des Projekts beträgt 3,8 Millionen Euro und hat eine Laufzeit bis Februar 2021. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Allianz für die Region GmbH sind für mehr als 600.000 Euro des Projektvolumens verantwortlich.

Ziel des Projekts ist die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bei der Auswahl und Implementierung von Industrie 4.0 Technologien, der Austausch von internationalem Wissen und Strategien bei der Umsetzung von Digitalisierung sowie Industrie 4.0 Technologien und Systemen in KMU.

Professor Dr. Diederich Wermser lehrt und forscht an der Fakultät Elektrotechnik der Ostfalia. Er übernimmt in Zusammenarbeit mit seinem Team und dem Wissens- und Technologietransfer der Ostfalia die Leitung des Arbeitspaketes „Optimierter Einsatz von Technologien und Entwicklung neuer Produkte“. Bis zu 60 Unternehmen aus den Partnerregionen sollen an den Aktivitäten im Rahmen des Arbeitspaketes beteiligt werden. Die Allianz für die Region GmbH übernimmt Querschnittsaufgaben in den Arbeitspaketen „Neue Geschäftsmodelle und Strategieentwicklung“ sowie “Qualifizierung und Fachkräftegewinnung“. Dabei unterstützt sie das Projekt als Schnittstelle zu regionalen Unternehmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Implementierung und Umsetzung innovativer Instrumente zur Einführung und Nutzung von Industrie 4.0 Anwendungen. Regionale Unternehmen haben die Möglichkeit, sich an allen Arbeitspaketen des Projekts aktiv zu beteiligen.

Die nächste internationale Partner-Konferenz findet unter der Federführung der Allianz für die Region GmbH in Braunschweig am 14. und 15. März 2018 statt. Es ist geplant, im Rahmen konkreter Unternehmensbesuche den transnationalen Austausch zwischen Unternehmen, Hochschulen und Wirtschaftspartnern aus dem Nordseeraum zu fördern.

Kontakt

Kai Hillebrecht, Ostfalia, Telefon 05331 939-10250, E-Mail: kai.hillebrecht@ostfalia.de

Andrea Wiencke, Allianz für die Region, Telefon 0531 1218-111, E-Mail: andrea.wiencke@allianz-fuer-die-region.de