Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
28.11.2017

Veränder.Bar zieht Bilanz

Gut ein halbes Jahr ist die Veränder.Bar in der Kreuzstraße 13 nun schon geöffnet. Das ehrenamtliche Team des jungen Kulturcafés zieht eine erste Bilanz.


Die Projektgruppe schaut auf ein sehr ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Seitdem die Veränder.Bar am 4. April 2017 ihre Pforten öffnete, ist viel passiert. Über 50 Veranstaltungen haben stattgefunden. Darunter Konzerte, Quiz- und Spieleabende, aber auch Kunstausstellungen und politische Foren. Im Schnitt darf das junge Kulturcafé im Monat gut 500 junge und junggebliebene Gäste begrüßen. „Das ist schon gar nicht schlecht für einen Laden, den es erst seit einem halben Jahr gibt“, sagt Kai Baltzer, Mitglied der Projektgruppe und Teil des Marketing-Teams, „aber da ist sicherlich noch Luft nach oben.“ Noch mehr Gäste auch unabhängig von Veranstaltungen in die Veränder.Bar zu locken ist eines der Ziele, an denen momentan gearbeitet wird. „Bei Veranstaltungen ist es eigentlich immer voll.“ Besonders das Table Quiz und die zahlreichen Konzerte seien sehr beliebt. Nächste Höhepunkte sind ein Poetry-Slam am 13. Dezember 2017 um 18 Uhr und das Konzert von „Dota und Jan“ am 15. Dezember 2017 ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr, Tickets für 10 Euro unter www.kleingeldprinzessin.de).

Auch finanziell sieht es gut aus. Das Projekt finanziert sich nicht allein durch den Verkauf von Getränken und durch Eintrittsgelder, sondern wird zu einem Teil mit städtischen Geldern unterstützt. Die Ausgaben des Projekts belaufen sich laut Aussage von Stadtjugendpfleger Stephan Fabriczek auf rund 11.700 Euro und liegen somit noch gut im Budget von 20.000 Euro.

Auch die Politik zeigt sich begeistert. Am vergangenen Donnerstag gab ein Teil der Projektgruppe einen Bericht im städtischen Ausschuss für Jugend und Soziales ab und erntete ordentlich Lob von den Ausschussmitgliedern. Die stellvertretende Bürgermeisterin Katrin Rühland versicherte den Anwesenden, dass sie und der Ausschuss das Projekt weiterhin unterstützen werden und sich für eine Fortsetzung der Finanzierung einsetzen.

Rückblick

Fotos von der Eröffnung der Veränder.bar

Kontakt