Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
16.03.2018

Wolfenbüttel schaltet ab

Licht aus für die Umwelt! 2018 nimmt die Stadt Wolfenbüttel erstmals an der globalen „Earth Hour“ teil, eine weltweite Klima- und Umweltschutzaktion.

Tausende Städte und Gemeinden in über 180 Ländern der Welt schalten am 24. März um 20.30 Uhr für eine Stunde an markanten öffentlichen Gebäuden das Licht aus. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen und fordern: Mehr Klimaschutz - für einen lebendigen Planeten.

In Wolfenbüttel wird dazu, wie Martina Münstermann-Kreifels, Umweltschutzbeauftragte der Stadt Wolfenbüttel, erklärt, die Illuminierung am Lessingtheater, an der Trinitatiskirche, am Rathaus, am Schloss, am Bankhaus Seeliger und an der Hauptkirche ausgeschaltet. Die Stadt Wolfenbüttel unterstützt damit die 2007 hervorgerufene Initiative des WWF, dem World Wide Fund for Nature. Ziel ist es durch die Abschaltung der Beleuchtung, ein symbolisches Zeichen für den Schutz der Erde zu setzen.

„Überall geht das Licht aus - damit allen ein Licht aufgeht“, so Münstermann-Kreifels. Gemäß dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“ will die Aktion zum Nachdenken anregen und deutlich machen, dass es für einen erfolgreichen Klima- und Umweltschutz tagtäglich auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt. „Unser Ziel ist es, Menschen davon zu überzeugen, dass der Klimaschutz immer mehr zu einer global wichtigen Aufgabe wird“, sagt die Umweltschutzbeauftragte.

Unterstützt wird die Aktion auch von den Stadtwerken Wolfenbüttel, die sich um das Abschalten der Illuminierung kümmern.

Kontakt