Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
07.05.2018

Tag 1: Die ersten Kilometer sind geschafft

Nach vielen Monaten der Vorbereitung fiel am Sonntag der lang erwartete Startschuss für die Aktion „1000 Kilometer für Europa“ von Wolfenbüttel und Sèvres anlässlich des 60-jährigen Bestehens dieser Städtepartnerschaft.

Kurz nach 9 Uhr setzten sich die 45 Läufer und Radfahrer aus beiden Städten vom Stadtmarkt aus in Richtung des ersten Etappenziels Leinde in Bewegung. Begleitet wurden sie von rund 60 Lauf- und Radfahrbegeisterten, die der Einladung zum Bürgerlauf für die ersten elf Kilometer gefolgt sind. Besonders freute sich Bürgermeister Thomas Pink bei der Begrüßung auch einige Teilnehmer der ersten Aktion „1000 Kilometer für Europa“, die vor 30 Jahren stattfand, begrüßen zu können. Sogar das damalige Laufbanner hatten sie mitgebracht. „Es war das größte sportliche Ereignis, an dem ich je teilgenommen haben,“ betonte Wolfenbüttels Bürgermeister. Vor 30 Jahren war er die komplette Strecke als Läufer dabei. „Heute bin ich mit dem Fahrrad hier und begleite bis Leinde“, verriet er.


Nach Leinde standen dann noch sechs weitere Etappen bis zum Tagesziel Baunatal an. Zunächst machten die Radfahrer weiter, in Neuekrug wechselte der Staffelstab nach rund 37 Kilometer dann an die 15er-Läufergruppe. Dem Zweierteam folgte in Ildehausen die 12,5er-Gruppe, die bis Northeim ebenfalls ein ordentliches Tempo vorgaben. Die etwa 78 Kilometer von Northeim bis Kassel mussten schließlich wieder die Radfahrer absolvieren. Die Läufer fuhren derweil schon mit dem Bus dorthin, um eine interessante Stadionführung in Kassel zu erleben. Die 10er-Gruppe der Läufer hatte schließlich noch die letzten Kilometer des Tages vor sich. Diese mussten sie aber nicht alleine bewältigen, die Laufgruppe des KSV Baunatal begleitete die Gruppe bis vor das Rathaus, wo Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub alle Teilnehmer der Aktion empfing.


Fazit des Tages: Alle hochmotiviert, keine großen Blessuren und super Stimmung – die nächsten Tage können kommen.

Flickr-Album mit allen Fotos


Kontakt