Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
30.05.2018

Wundertüte für die Sinne

Von Anfang an war das Ziel, mit der Erlebnisführung „Lessing lebt“ alle Sinne anzusprechen. Jetzt gibt es mit der „Wundertüte für die Sinne“ ein neues Angebot, das diesen Anspruch erhebt.

Mit der App-basierten Erlebnisführung kann man zuhause und natürlich auch unterwegs die Lessingstadt erkunden. Dabei gibt es eine Menge zu hören und vor allem zu sehen. Vor allem die 360-Grad-Videos geben Einblicke in Orte, in die man nicht jederzeit (und zum Teil aus gar nicht) gelangen kann.

„Mit unserer Wundertüte für die Sinne bieten wir noch etwas mehr. Riechen, schmecken und fühlen Sie ein bisschen mehr von dem, was Jan und Oma Erika entdecken und was Lessing hier erlebt hat. Vielleicht haben Sie Lust auf ein solches Experiment und am Ende viel Spaß an den sinnlichen Erfahrungen“, erklärt Björn Reckewell, Abteilungsleiter Tourismus und Einzelhandelsentwicklung.

Um die Sinne auf verschiedenste Art anzusprechen, wurde eine Wundertüte, bei der allen auch die Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt, für Interessierte mit folgendem Inhalt zusammengestellt:

  • Bad Pyrmonter Wasser in einer schicken Bügelflasche (auch toll als Blumenvase)
  • Eva Königs Rezept zum Nachkochen - Gutschein Stracke-Mettwurst vom Röber Gourmetmarkt - Gutschein Lessing-Ring von der Altstadtbäckerei Richter - Reclam-Heft „Nathan der Weise“ - Schokolade aus der Confiserie Weibler - Mini-Spiel für unterwegs
  • Fläschen Scilla-Duft als Raumduft für zuhause
  • und einen hochwertigen Baumwoll-Turnbeutel aus der Lessingstadt.

Um das Dufterlebnis abzurunden, wurden zudem zwei Duftstelen in der Altstadt aufgestellt: Im Innenhof des Lessinghaus und im Schlossinnenhof. Die Düfte sollen die Phantasie der Besucher anregen sich vorzustellen, wie es wohl zu Lessings Zeit dort gerochen haben mag.

Wer Lust hat, auf Lessings Spuren zu wandeln, kann dies jederzeit mit der Wolfenbüttel App tun, egal ob auf dem heimischen Sofa oder an den Originalorten. Die Wundertüte für die Sinne bietet einen neuen innovativen Ansatz, um das Erlebnis vor Ort zu stärken. „Uns ist kein vergleichbares Angebot im Deutschlandtourismus bekannt, bei dem digitales mit so einem offline-Angebot verknüpft wird“, betont Reckewell.

Die Erlebnisstadtführung „Lessing lebt“ ist seit Lessings Geburtstag am 22. Januar in der Wolfenbüttel App verfügbar und steht im App Store für iOS sowie im Google PlayStore für Android-Geräte zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Kontakt