Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
22.06.2018

Jahrestagung der Literaturübersetzer eröffnet

Jedes Jahr im Juni treffen sich die im VdÜ (Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e. V.) organisierten Literaturübersetzer zu ihrer Jahrestagung in Wolfenbüttel zum großen Lesefest und zahlreichen Workshops. Das mittlerweile 15. Wolfen­bütteler Gespräch findet vom 22. bis  24. Juni 2018 statt.

Diese Tagung steht allen VdÜ-Mitgliedern und auch Nichtmitgliedern offen. Die zweite Vorsitzende Maria Hummitzsch freute sich bei der Begrüßung daher, auch im 15 Jahr, wieder mit rund 250 Teilnehmern von einer ausgebuchten Veranstaltung sprechen zu können. Bürgermeister Thomas Pink betonte in seinem Grußwort, dass sich die Stadt Wolfenbüttel Jahr für Jahr auf den Besucher der Übersetzer im Rahmen ihrer Jahrestagung freue. Insbesondere die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sei ein Gewinn für das kulturelle Angebot in der Stadt. Und damit das 15-jährige der Wolfenbütteler Gespräche (und das 900-Jährige der Stadt) auch gefeiert werden kann, spendierte der Bürgermeister gleich zwei Fässer Bier für die Tagungsteilnehmer.

Zum offiziellen Programmauftakt der Gespräche in der Kommisse gab es dann Berufspolitisches mit Patricia Klobusiczky, Vorsitzende des VdÜ. Nina Thielicke und Aurélie Maurin, informierten dann über den Deutschen Übersetzerfonds und das TOLEDO-Programm. Mit dem Vortrag „Übersetzen heißt antworten“ von Sieglinde Geisel, Herausgeberin der Online-Literaturzeitschrift Tell ging es dann intern weiter.

Öffentlich ist wie immer das Abendprogramm am Freitag in der Schünemannschen Mühle. Von 20 bis 22 Uhr wird zum „Lesefest der Sinne“ geladen.

Programm der Jahrestagung 2018

Mühlenfoyer – Sehen

Gregor Runge: Christopher Isherwood, Lauter gute Absichten
Kathrin Janka: Zdeněk Neubauer, Das Aufblühen des Hibiskus
Pause
Hartmut Fähndrich: Sinan Antoon, Yâ Maryam
Cordula Unewisse: Jean-Philippe Postel, Der Fall Arnolfini.
Auf Spurensuche in einem Gemälde von Jan van Eyck
Moderation: Jürgen Reuß

Wintergarten I – Hören

Thomas Weiler: Ziemowit Szczerek, Mordor kommt und frisst uns auf
Thomas Gunkel: John Cheever, Das grauenvolle Radio
Pause
Christine Ammann: David G. Haskell, Der Gesang der Bäume
Dieter Fuchs: Anna Goldsworthy, Piano Lessons. Mein Weg in die Musik
Moderation: Susanne Höbel

Wintergarten II – Riechen/Schmecken

Sonja Finck: Bonnie-Sue Hitchcock, Der Geruch von Häusern anderer Leute
Tobias Rothenbücher: Jonathan Balcombe, Was Fische wissen
Pause
Katharina Schmidt: Anthony Bourdain, Appetites: Ein Kochbuch
Karin Will: Becky Chambers, Zwischen zwei Sternen
Moderation: Bradley Schmidt

Theaterdach – Tasten/Spüren

Sofia Blind: John Lewis-Stempel, Ein Stück Land
Hannes Langendörfer: Madame Nielsen, Der endlose Sommer
Pause
Barbara Neeb: Carmela Scotti, Die Unbeugsame
Karin Uttendörfer: Mathieu Riboulet, Und dazwischen nichts
Moderation: Frank Heibert


Der Samstag steht für die Übersetzerinnen und Übersetzer dann ganz im Zeichen der Workshops. Und am Sonntag, 24. Juni 2018, wird um 10 Uhr noch einmal öffentlich in die Kommisse eingeladen. In der Reihe „Ein Autor trifft seine Übersetzerinnen“ spricht AFeldinhalt zurücksetzenndreas Steinhöfel mit Suzan Geridönmez (Türkisch) und Elżbieta Jeleń (Polnisch) über Rico, Oskar und… Die Moderation hat Andreas Jandl inne.

Kontakt