Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
25.06.2018

Bewertungsjury war in Wolfenbüttel zu Gast

Eines der drei Hauptziele des Radverkehrskonzeptes der Stadt Wolfenbüttel aus dem Jahr 2014 ist die Zertifizierung als fahrradfreundlichen Kommune. Dieses Ziel soll 2018 erreicht werden.

Am 30. Januar 2018 wurde der 43-seitige Antrag zur Zertifizierung beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung eingereicht. Am Dienstag, den 12. Juni 2018 wurde die Stadt von einer elfköpfigen Jury bereist, die vor Ort bewerten sollten, ob Wolfenbüttel fahrradfreundlich ist. Die Jury setzt sich zusammen aus Landtagsabgeordneten, dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen e. V., einer Mitarbeiterin des Ministeriums, der Landesverkehrswacht, dem Landesverband ADFC, der Niedersächsischen Straßenbauverwaltung und des Niedersächsischen Städtetags.

Die Gruppe wurde am Bahnhof von der Radverkehrsbeauftragten der Stadt Wolfenbüttel in Empfang genommen, und gleichzeitig wurde über den aktuellen Stand der Abstellanlagen vor Ort referiert. Nach einem kurzen Grußwort durch Bürgermeister Thomas Pink im Ratssaal folgte ein Vortrag zu den verschiedenen Radverkehrsthemen in Wolfenbüttel. Und damit die Jury auch selbst testen kann, wie das Radfahren in Wolfenbüttel ist, folgte eine rund acht Kilometer lange Radtour durch das Stadtgebiet.

Ob Wolfenbüttel zertifiziert wird, wird erst Ende August bekannt gegeben. Sollte der Antrag erfolgreich sein, wird Minister Dr. Bernd Althusmann die Zertifizierungsurkunde überreichen.

Kontakt