Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
23.07.2018

Grundsteinlegung für das Löwentor Wolfenbüttel

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung, den Nachbarn, Händlern und von Vertretern aus Politik und Verwaltung haben der Bauherr, der Bürgermeister und die Baufirma den Grundstein für das Löwentor Wolfenbüttel gelegt.

Im Rahmen einer kleinen Feier haben Herr Bürgermeister Thomas Pink, Bauherrnvertreter und Entwickler Benedikt Schmidt-Waechter und Projektleiter Stefan Schmidt von der Baufirma Köster den Grundstein für das Löwentor gelegt.

„Was lange währt, wird endlich gut“, freut sich Bürgermeister Thomas Pink. Jahre der Spannung seien vorbei, heute werde der Grundstein für einen Neuanfang gelegt. Die sanierten Krambuden, der sich im Umbau befindliche Schlossplatz und nun das Löwentor - „stellen Sie sich schon einmal vor, was hier für ein attraktives Quartier entsteht“, blickte Pink stolz in die nahe Zukunft. Dem Rat der Stadt Wolfenbüttel dankte er daher für seine weitsichtige Entscheidung, das Projekt Löwentor mit zu tragen. „Dies ist der Beitrag der Politik und der Verwaltung zur Belebung der Innenstadt“, so Pink.


„Die Wolfenbütteler Innenstadt lebt“, unterstrich auch iandus-Geschäftsführer Benedikt Schmidt-Waechter, „Wann waren die Krambuden zuletzt so belebt?“ Mit dem Löwentor soll dieser Trend weiter vorangetrieben werden. „Wolfenbüttel entwickelt sich seit 900 Jahren und bekommt nun auch mit dem Löwentor ein neues Gesicht“, freut sich Schmidt-Waechter. Schon bis Weihnachten werde man die Form des neuen Geschäftshauses gut erkennen können. „Die Wolfenbütteler Bevölkerung darf sich darauf freuen, dass am Standort des alten „Hertie“ wieder ein lebendiger Mix aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung, Fitness und Parken entsteht. Dass allein die Nachricht vom nahenden Projektstart vor einigen Monaten die Krambuden zu einem so belebten und beliebten Treffpunkt hat werden lassen, macht mich sehr froh."


Mit der Firma Köster habe man einen starken Baupartner aus der Region gewinnen können, der den Rohbau mit Dach und Fassade nun erstellt. Projektleiter Stefan Schmidt, der mit seiner Familie in Wolfenbüttel lebt, richtete den traditionellen Spruch zur Grundsteinlegung aus. Dieser endete mit: „Dass sich der Neubau nun erhebe, drum Pläne her und nichts wie ran, dass uns das Bauwerk wohl gelinge und niemandem mög' Schaden bringen und man bald Richtfest feiern kann.“ Anschließend wurde die Zeitkapsel mit Plänen, Münzen, dem 900-Jahr Comic und Zeitungsseiten von allen dreien gemeinsam in einen Pfeiler eingemauert.

Anschließend waren die Wolfenbütteler Bevölkerung, die Nachbarn, die Händler und die Vertreter aus Politik und Verwaltung im Rahmen eines Straßenfestes zünftig zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Zu den Klängen der Band „Men in Blech“ wurden Bratwurst und Getränke von den Nachbarn „Tires – Grill & Feinkost“ und der Traditionsgastronomie „Alt Wolfenbüttel“ angeboten. Den Nachbarn dankte Herr Schmidt-Waechter für ihre Geduld angesichts von unvermeidbarem Lärm und Staub, der trotz aller Schutzmaßnahmen beim Abbruch entstanden ist.

Fotos von der Grundsteinlegung

https://flic.kr/s/aHsmmQCqyk

Weitere Informationen

Bildersammlung Baustelle Schlossplatz

Bildersammlung Baustelle Löwentor

Kontakt