Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
24.07.2018

stars@ndr2: So kommen die Besucher auf’s Gelände

Bald ist es soweit. Wenn NDR 2 am Sonnabend, 4. August 2018, mit seiner Event-Reihe „stars@ndr2 - live“ nach Wolfenbüttel kommt, werden ab 15 Uhr (Einlass) bis zu 35.000 Besucher auf dem Veranstaltungsgelände am Exer erwartet. Damit sowohl die Anreise als auch die Abreise möglichst störungsfrei ablaufen, hat das Bürgeramt der Stadt ein Verkehrskonzept erarbeitet.

Die Beteiligten der Stadt profitierte bei der Konzepterstellung insbesondere von den Erfahrungen, die bei den NDR 2-Veranstaltungen 2014 und 2015 an gleicher Stelle gemacht wurden. Auch Polizei und ÖPNV-Betreiber steuerten natürlich ihre Erfahrungen bei.

Für Verkehrsteilnehmer wichtig

Ab Dienstag, dem 31. Juli 2018, beginnen die ersten Sperrungen und Aufbauarbeiten auf der Salzdahlumer Straße. Hierzu wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h festgelegt. Am Veranstaltungstag wird ab 7 Uhr das Exergelände und die Straße „Am Drohnenberg“ gesperrt. Auch die Salzdahlumer Straße (zwischen „Mascheroder Straße“ und „Am Drohnenberg“) und die Elbinger Straße (von der „Marienburgweg“ bis zur „Salzdahlumer Straße“) werden am 4. August 2018 bis zum Mittag voll gesperrt. Anliegerverkehre sind nur mit Ausnahmegenehmigung zugelassen. Der Linienverkehr ist von dieser Sperrung nicht betroffen. Am Samstag, dem 4. August 2018, 12.30 Uhr, wird die Kreisstraße 4 ab der Landesstraße L630 und Atzum in Fahrtrichtung Atzum zur Einbahnstraße erklärt. Diese Einbahnstraßenregelung bleibt voraussichtlich bis Sonntag, dem 5. August 2018, 18 Uhr, bestehen. Rund um das Gelände wird es an diesem Tag auch mehrere Bereiche geben, in denen ein Halteverbot ausgewiesen ist, um dem ÖPNV ein besseres Durchkommen zu ermöglichen. Aus diesem Grunde ist das Befahren der Elbinger Straße (ab Königsberger Straße in Richtung Salzdahlumer Straße) nur Anliegern gestattet. Die Polizei entscheidet nach Verkehrslage und nach eigenem Ermessen, ob an zentralen Punkten rund um das Veranstaltungsgelände zusätzliche Straßensperrungen zum zügigen Verkehrsabfluss notwendig werden.

Für Veranstaltungsbesucher wichtig

Die Wolfenbütteler selbst sollten sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Angebot der KVG zum Veranstaltungsgelände aufmachen. In unmittelbarer Nähe zum westlichen Haupteingang werden beleuchtete Flächen geschaffen, auf denen rund 2.000 Fahrräder abgestellt werden können. Die Zufahrt ist über die Salzdahlumer Straße zur südlichen Zu- und Ausfahrt des Exergeländes.

Die KVG bietet über den „normalen“ Stadtbusfahrplan eine Anbindung an. Die Linien 791, 795 und 798 fungieren bis zirka 20 Uhr als Zubringer aus der Innenstadt (Kornmarkt) an das Veranstaltungsgelände. Aus den Ortsteilen wird der Kornmarkt als zentrale Umstiegsmöglichkeit bis mindestens 19 Uhr angefahren. Zusätzliche Fahrzeiten der Linie 795 werden von zirka 20 bis 23 Uhr im Stundentakt zum Veranstaltungsgelände und zurück ins südwestliche Stadtgebiet angeboten, so dass auch ein gutes Angebot für die Rückfahrt besteht. Die Linien 791 (bis zirka 23.30 Uhr) und die Linien 795 und 798 verkehren im Stundentakt auch bis gegen 20 Uhr vom Veranstaltungsgelände in Richtung Innenstadt. Die Line 791 bedient dabei auch große Teile des westlichen und südlichen Stadtgebietes und endet mit einer Zusatzfahrt kurz nach Mitternacht am Bahnhof. Um auch Rückfahrmöglichkeiten in die Ortsteile anbieten zu können, werden ab zirka 22 Uhr drei zusätzliche Einsatzwagen eingesetzt, die bis 23.30 Uhr jeweils drei Mal die Ortsteile anfahren. Auch werden kostengünstige Gruppenfahrkarten für die Veranstaltung angeboten. Aufgrund der Veranstaltung müssen einige Straßen in Wolfenbüttel gesperrt oder als Einbahnstraßen ausgewiesen werden. Über daraus resultierende Änderungen im Fahrbetrieb informiert die KVG auf ihrer Webseite www.kvg-braunschweig.de. Die KVG empfiehlt den Open-Air-Besuchern die Fahrt mit der preisgünstigen Tageskarte. Die Tageskarten sind für eine, zwei, drei, vier und fünf Personen (5,90 Euro für eine Person, jede weitere Person plus 2 Euro, jeweils Preisstufe 1) beim Fahrpersonal oder in der KVG- Mobilitätszentrale am Kornmarkt erhältlich.


Die Regionalbuslinie 630 startet mit ihrer letzten Fahrt um 23.15 Uhr am Veranstaltungsgelände und verkehrt über den Kornmarkt – Adersheim und Leinde nach Salzgitter. Darüber hinaus wird das Angebot ergänzt durch die Linie 740 des Reisebüros Schmidt, die die Salzdahlumer Straße und somit das Veranstaltungsgelände bis zirka 20.30 Uhr im 60- Minuten-Takt anfährt.

Auch den Besuchern aus Braunschweig wird die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Neben dem regulären Fahrbetrieb der Linie 420, fahren ab 14.37 Uhr die Sonderwagen der Braunschweiger Verkehrs GmbH als Buslinie „E Wolfenbüttel“ im 15-Minuten-Takt vom Hauptbahnhof Braunschweig zum Veranstaltungsort in Wolfenbüttel. Die Fahrzeuge sind zudem mit Schildern mit der Aufschrift „Stars@ndr2 live in Wolfenbüttel“ gekennzeichnet. Die Busse bedienen die Haltestellen BS Hauptbahnhof, Bürgerpark, Richmondweg, Sternhaus und in Wolfenbüttel Forstweg, Klinikum Wolfenbüttel, Mittelweg sowie Campus Ostfalia. Nach Veranstaltungsende fahren die Busse nach Bedarf vom Campus Ostfalia zurück nach Braunschweig zur Haltestelle Hauptbahnhof. Angeboten wird dafür ein günstiges Tagesticket der Preisstufe 2 für ein bis fünf Personen. Es ist in allen Vorverkaufsstellen der Verkehrs-GmbH oder direkt beim Fahrpersonal zu bekommen und kostet beispielsweise für zwei Personen gerade mal 10,90 Euro (es gelten die Tarifbestimmungen des Verkehrsverbundes Region Braunschweig GmbH).

Parkplätze am Veranstaltungsgelände

Für Autos und Motorräder stehen kostenpflichtigen Parkplätze (5 Euro) in der direkten Umgebung des Veranstaltungsgeländes zur Verfügung. Im gesamten Stadtgebiet wird durch eine Beschilderung an relevanten Punkten auf die Parkmöglichkeiten hingewiesen. Aus den südlichen Stadtquartieren und dem südlichen Kreisgebiet erfolgt die Verkehrslenkung ab Halchter über Linden, Wendessen, Ahlum und Atzum vorrangig zu den Parkplätzen, die aus östlicher Richtung an das Veranstaltungsgelände angeschlossen sind. Aus den östlichen und nördlichen Stadtteilen und Kreisquartieren wird der Zielverkehr zum Veranstaltungsgelände ab Ahlum über Atzum beziehungsweise Salzdahlum zu den vorgenannten Parkplätzen geführt. Aus Salzgitter, den westlichen Stadt- und Ortsteilen, der Innenstadt und der A 395 wird der Zielverkehr über den Neuen Weg (B 79) und die Salzdahlumer Straße zu den Parkplätzen an der Mascheroder Straße gelenkt. Sofern Verkehr aus Richtung Braunschweig die A 395 an der Anschlussstelle Stöckheim verlässt, wird er mittels Wegweisung über die L 632 nach Mascherode und von dort über die L 630 nach Salzdahlum zu den Parkmöglichkeiten geführt. Vor Ort werden die Fahrzeuge von Ordnern auf die Parkplätze eingewiesen.

Die Abfahrt von sämtlichen Parkplätzen erfolgt nur in östlicher Richtung. Hierdurch soll eine Vermischung mit dem Fußgänger- und Fahrradverkehr vermieden werden, der sich vorrangig in südwestliche Richtung orientiert.

Kontakt