Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
06.08.2018

Landesauszeichnung für Altstadtbäckerei Richter

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat am Freitag, 3. August 2018, der Altstadtbäckerei Richter die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2018" verliehen.

Bettina und Carsten Richter erhalten die Auszeichnung unter anderem für die Übernahme von Lehrlingen für „Restlehre", die Ausbildung von Förderschülern, auch mit psychischer Erkrankung, durch die Unterstützung verschiedener sozialer Einrichtungen mit Sach- und Gebäckspenden, die Mitgliedschaft im Kinderschutzbund Wolfenbüttel sowie die Unterstützung der Diakonie der Partnerstadt in Rumänien.

„Eine Vielzahl von niedersächsischen Betrieben bildet seit Jahrzehnten kontinuierlich aus. Sie sind in ihrer Region verlässliche Partner für gute Ausbildung und Engagement weit über die Ausbildung hinaus. Die ausgezeichneten Betriebe stehen sodann stellvertretend für die vielen Ausbildungsbetriebe, die die Duale Berufsausbildung durch ihre Verlässlichkeit zum Erfolgsmodell machen und dienen als sichtbare ‚Aushängeschilder' für die Duale Ausbildung in Niedersachsen. Es zählt die Verlässlich- und Beständigkeit in der Region. Die Ausbildungsbetriebe bieten zum Teil seit Generationen in der Region den Menschen Perspektiven und sind ein echter Standortfaktor", hob Kultusminister Grant Hendrik Tonne die Bedeutung der betrieblichen Ausbildung hervor.

Carsten Richter dankte dem Minister für die Auszeichnung. Er setze sich gerne für das Bächerhandwerk ein – auch auf Landes-Innungsebene. „Bäcker ist für viele kein Traumberuf mehr, hier müssen wir die Ausbildung attraktiver machen“, betonte Richter. So wünscht Richter sich den Berufsschulunterricht in Blockform, „damit die Auszubildenden nicht mehr tagsüber in der Schule sitzen und nachts in der Backstube stehen müssen.“ Auch für die Verkäuferinnen müsste die Ausbildung moderner und von drei auf zwei Jahre verkürzt werden. Stolz ist Richter, dass die Altstadtbäckerei grade das 80-jährige Bestehen feiern konnte und die Zukunft auch gesichert sei. Sohn Jan lerne grade das Handwerk, die vierte Generation steht also in den Startlöchern. „Für mich ist Bäcker einer der schönsten Berufe, die es gibt“, sagt Richter. Und daher setze er sich gerne für die Ausbildung ein.

Die Auszeichnung wird im Rahmen des Bündnisses für Duale Ausbildung bereits zum zweiten Mal durch das Niedersächsische Kultusministerium vergeben und stellt die grundsätzliche Bedeutung der Ausbildung für die Gesellschaft in den Mittelpunkt. Die Auszeichnung erfolgt in vier Kategorien: Handwerk, Industrie und Handel, Land- und Hauswirtschaft sowie Altenpflege. Es wird jeweils ein Betrieb pro Kategorie von Minister Tonne mit 1.000 Euro ausgezeichnet. Das Preisgeld soll für die Ausbildung eingesetzt werden. Die Kriterien der Auszeichnung setzen sich zusammen aus der Anzahl der Auszubildenden in den vergangenen drei Jahren, der Kontinuität und dem Erfolg der Ausbildung, dem regionalen und sozialen Engagement, der Anzahl der besetzten Praktikumsplätze in den vergangenen drei Jahren und dem Engagement für Auszubildende mit besonderem Förderbedarf.

Vorschlagsberechtigt für die Kategorie „Handwerk" war die Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), für die Kategorie „Industrie und Handel" die Industrie- und Handelskammer Niedersachsen (IHKN), für die Kategorie „Land- und Hauswirtschaft" die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) und für die Kategorie „Altenpflege" die Landesarbeitsgemeinschaft der Schulen für Altenpflege und Pflegeassistenz in Niedersachsen. Alle vorgeschlagenen Betriebe erhalten eine Auszeichnung in Form einer Urkunde.

Kontakt