Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
24.08.2018

Tag der Kinderfeuerwehren in Leinde

Am Samstag, dem 18. August 2018, fand auf dem Sportplatz des TSV Leinde der Tag der Kinderfeuerwehren statt. Es waren insgesamt 44 Gruppen mit je sechs Kindern, die sich zu diesem Event angemeldet hatten. Zudem kamen noch etliche Gäste hinzu, so dass an diesem Tage der Sportplatz des TSV Leinde ordentlich mit Leben gefüllt war.

Die Planung dieses Events wurde von den Verantwortlichen der Kinderfeuerwehr Cramme, Weddel und Leinde übernommen. Leindes Kinderfeuerwehrwart, Andreas Glockentöger, kümmerte sich als Leiter dieses Planungsteams um das Wohl der Kinder und hatte im Vorfeld diesen Tag bis aufs kleinste Detail perfekt geplant, organisiert und vorbereitet. Aufbau, Durchführung und auch der Abbau klappten reibungslos. Dies ist natürlich auch den vielen Helfern zu verdanken, die jederzeit zur Verfügung standen und auch am Veranstaltungstag tatkräftig dabei waren.

Andreas Glockentöger hatte es sich auch nicht nehmen lassen, mit eigenen Händen die bunten Flugzeugbomber zu bauen. Aus Holz, Zeitungspapier, Kleister und mit bunter Farbe, hatte er zwei Kinderbomber gebaut mit denen die Kinder an einer Station Wasserbomben auf Brandgebiete werfen mussten. Dies machte den Kindern sichtlich Spaß, denn diese Stationen mit den selbst gebauten Bombern machte nicht nur spielerischen Spaß, sondern es gab zusätzlich auch noch ein wenig Abkühlung, wenn die Wasserbomben abgeworfen wurden.

An der nächsten Station musste mit einem Schlauch auf verschiedene Ziele an einem „brennenden“ Haus gezielt werden.

Die dritte Station diente dazu, den Kindern einen Grundkurs in Erste-Hilfe-Maßnahmen zu geben. In einem Zelt wurde eine Wand aufgebaut, wo verletzte Personen zu sehen waren. Die Kinder sollten nun die richtige „Verbandkarte“ zum richtigen „Verletzungsbild“ hängen. Im zweiten Teil des Zeltes fanden die Kinder dann auf einem Stuhl eine leicht verletzte Person vor, wo die Kinder dann entscheiden mussten, welche Maßnahme je nach Verletzung durchgeführt werden müsste. Entweder einen Schnellverband anlegen oder eine Brandwunde kühlen.

An der vierten Station mussten die Kinder beweisen, ob sie einen guten Wurfarm haben, der einen Gummistiefel möglichst weit werfen kann.

Aus der Weitsprung-Sandgrube mussten die Kinder dann noch einen Sandsack füllen und zu einem Sammelpunkt transportieren. Ziel war es, möglichst viel Sand dabei zu haben. An der „Schlauch legen“-Station mussten die Kinder zeigen, wie ein Schlauch in einem Viereck verlegt werden kann und dies natürlich möglichst schnell in der Ausführung. Märchen raten war dann noch als letzte Station in der Sporthalle aufgebaut. Wer möglichst viele Märchen in der vorgegebenen Zeit erraten konnte, hatte hier die Nase vorn.

Am Ende des Tages wurden dann alle Teilnehmer mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt. Dies war dann der krönende Abschluss eines tollen Tages, den die Kinder und natürlich auch die vielen Gäste in Leinde verbringen konnten.

Kontakt