Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
18.09.2018

Rund 1.600 Teilnehmer beim 33. Wolfenbütteler Stadtlauf

Strahlender Sonnenschein, strahlende Gesichter – die 33. Auflage des Wolfenbütteler Stadtlaufs, organisiert vom MTV Wolfenbüttel, war wieder ein voller Erfolg. Rund 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Altersklassen waren 2018 dabei.

Kein Wunder, beim Streckenangebot war wieder für jeden etwas dabei. Über 120 Starter waren es alleine beim Brotversteher-Kitalauf der Altstadtbäckerei Richter. Mit 2:07 absolvierte Fero Zydek vom MTV Wolfenbüttel die 600 Meter als schnellster Läufer.

247 Teilnehmer machten beim Fünf-Kilometer-APEX-Steuerprofis-Lauf mit. Hier machte Hendrin Becker von Anfang an klar, dass er den Sieg für sich reklamieren wollte. Ein Sieg in 17:06 war das Ergebnis. Dahinter liefen Tristan Koch (17:56) und Christian Tönnies (17:57) über die Ziellinie. Bei den Frauen hatte Silke Schitteck vom MTV Hondelage mit 20:17 die Nase vorn. Ihr folgten Rebekka Gerdes (21:33) und Melissa Warnecke (23:24).

Den vom Möbelhof Adersheim präsentierten Einrichtungsexperten-Halbmarathon gab es in zwei Versionen – als Einzel- und als Staffelwettbewerb. Gesamtsieger im Einzelwettbewerb wurde bei den Männern Marcel Schläger in 1:26:14. Jens Madsack lief nur 15 Sekunden später über die Linie gefolgt von Ali Marwan Hussein in 1:28:43. Schnellste Frau war Alina Claretti in 1:34:03 vor Dorothea Küfner (1:41:07) und Astrid Loest (1:52:22). Insgesamt gingen 79 Teilnehmer an den Start. In der Staffelwertung setze sich das LSV TriTeam Wolfenbüttel (Thorben Niß, Martin Piatkowski, Ralf Lorenz und Loffe Michaelsen) in 1:22:28 unter zwölf Teams an die Spitze. Dahinter das Team Dunja (Dunja Kreiser, Gesa Mellin, Athem Unruh und Martin Kreiser) in 1:35:36 und die Aspahlt Fräsen (Tristan Koch, Jens-Christian Böttcher, Andreas Piterek und Andreas Hartleib) in 1:35:56. Natürlich durften es sich die Gewinner dann zum Siegerfoto auf der Wohnlandschaft auf der vom Möbelhof Adersheim ausgestatteten Bühne bequem machen.

Der Zehn-Kilometer-Stadtwerke-Lauf war mit 203 Teilnehmern ebenfalls gut besetzt. Gesamtsieger Männer wurde hier Ramon Rimpler in 35:29, gefolgt von Matthias Wilshusen vom Laufclub BlueLiner (35:33) und Fabian Stagge (35:37). Bei den Frauen gewann Carmen Otten von der TSG 07 Burg Gretesch in 42:59. Hinter ihr liefen Silke Koch (LC BlueLiner) in 43:30 und Nadja Frick (MTV Jahn Schladen) in 46:00 ins Ziel.

Der Höhepunkt war zweifelsohne wieder der 2,5-Kilometer-Sparkassen-Lauf, der getrennt für männliche und weibliche Teilnehmer gestartet wurde. 300 Läuferinnen und 303 Läufer in sechs Altersklassen machten sich hier auf die Strecke. Für die ersten drei der jeweiligen Altersklasse gab es dann bei der Siegerehrung auch Pokale.

Die Baugenossenschaft Wiederaufbau unterstützte den Stadtlauf wieder mit einer Spende. Für jeden Teilnehmer gab es einen Euro. „Wir haben großzügig aufgerundet“, sagte Dshay Herweg, Marketingleiter der Wiederaufbau, bei der Übergabe und überreichte MTV-Vorstandsvorsitzenden Klaus Dünwald einen symbolischen Scheck über 2.000 Euro.

Jedem Läufer, der das Ziel erreicht, war zudem eine attraktive Finishermedaille sicher. Dies ermöglichte der Hauptsponsor Stadtwerke Wolfenbüttel. Außerdem konnte sich jeder Finisher eine Trinkflasche am Stand der Stadtwerke abholen. Sportlich ging es auch am Stand der AOK zu. Hier standen Spiel und Spaß im Vordergrund – und natürlich gab es auch hier tolle Preise zu gewinnen.

Das Sanitätshaus Glawé lud die vielen Besucher zuzahlreichen beliebten Aktionen rund um die Themen Gesundheit und Bewegung ein. „MENSCHEN BEWEGEN zeigt auf anschauliche Weise, wie einfach man ein gesundes, aktives Leben umsetzen kann“, erklärt Geschäftsführer Boris Glawé. „Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Menschen an unseren Aktionen beteiligt haben.“ Bei den Aktivwettbewerben in Wolfenbüttel erprobten sich Jung und Alt, Frauen und Männer, Sportler sowie Untrainierte und erhielten so einen, manchmal überraschenden Überblick über ihren körperlichen Ist-Zustand. Bei der Mitmachaktion auf der Slackline standen dagegen Prävention und Spaß im Vordergrund. Bei den Gesundheitsanalysen verschafften sich die Besucher schließlich einen Überblick über ihr Schlaganfallrisiko, ihren Fußdruck und ihre Venenfunktionen. Nebenbei räumten sie bei den verschiedenen Gewinnaktionen vor Ort auch noch jede Menge begehrte Preise ab.

Klaus Dünwald vergaß nicht, zum Abschluss noch dem Orga-Team um Hilke Beyersdorff und Sebastian Himburg zu danken. Rund 150 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz, um dieses Event auf die Beine zu stellen.

Alle Ergebnisse

https://my6.raceresult.com/93576/?lang=de#1_FE3FB7

Weitere Bilder vom Stadtlauf

Kontakt