Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
19.09.2018

Projekt „E-Bike Pendeln“: Klinikum tritt in die Pedale

Im Rahmen der Radverkehrsförderung von Stadt und Landkreis Wolfenbüttel startete jüngst das Projekt „E-Bike Pendeln im ländlichen Raum“, welches beide Verwaltungen in Kooperation ins Leben gerufen hatten.

Nachdem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Altstadtbäckerei Richter bereits im August umsattelten, fiel am Dienstag der Startschuss im Städtischen Klinikum. Zwölf Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen werden in den kommenden vier Wochen in die Pedale treten.

„Unser Ziel ist es, sie für das Fahrradfahren zu begeistern – sei es auf dem Arbeitsweg oder auch in der Freizeit. Mit dem E-Bike kann man solche Wege bisweilen etwas einfacher zurücklegen als mit dem herkömmlichen Fahrrad“, erklärte Christoph Löher vom Landkreis Wolfenbüttel, der die Räder überreichte. „Wir sind überzeugt, dass die Integration des Radverkehrs in den Alltag in entscheidendem Maße zur Verbesserung der Lebensqualität beiträgt. Wer schon auf dem Weg zur Arbeit etwas für seine Gesundheit tut, startet energiegeladener und ausgeglichener in den Tag“, erläuterte Verwaltungsdirektor Christian Keunecke. Darüber hinaus werde der „Stressfaktor Auto“ eliminiert, was nicht nur gut für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch für die Umwelt sei. So könne das Klinikum einen wichtigen Beitrag zu einem emissionsarmen und klimafreundlichen Verkehr leisten. Das Projekt ist zunächst bis Mai 2019 geplant, eine Fortführung ist allerdings nicht ausgeschlossen, ließ Christoph Löher die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wissen.

Gefördert wird das Projekt vom „Zukunftsfond Asse“. Die Förderung basiert auf dem Handlungsfeld „Wirtschaft und Arbeit“ bei dem es unter anderem im speziellen um Infrastruktur, Daseinsvorsorge und Mobilität handelt. Ziel der Stiftung Zukunftsfonds Asse ist es, die Zukunftsfähigkeit der Region zu sichern und zu stärken.

Fragen zum Projekt bitte per E-Mail an fahrrad@lk-wf.de. An diese Adresse können auch an einer Teilnahme interessierte Unternehmen, die natürlich auch im Landkreis beheimatet sein können, schreiben.

Kontakt