Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
12.10.2018

Vortrag: 1944/45 - Das Ende des Na­tio­nal­so­zialis­mus in Wolfen­büttel

Im Rahmen der Rathausvorträge des Kulturstadt Wolfenbüttel e.V. referiert der Historiker Markus Gröchtemeier am Dienstag, 16. Oktober, in seinem Vortrag „1944/45 – Das Ende des Nationalsozialismus in Wolfenbüttel“ über die letzten Kriegsmonate und Kriegstage.

Die Zweifel am nationalsozialistischen Staat waren im Laufe des Jahres 1944 größer geworden, dennoch hatte sich auch die Wolfenbütteler Zivilgesellschaft nicht selbst vom Regime befreit. Erst die US-Kampftruppen führten am 11. April 1945 das Ende herbei. Der Referent hat die letzte Kriegsphase an der Wolfenbütteler „Heimatfront“ genauer betrachtet und zeichnet die in der Kommune eingesetzten Mittel, mit denen sich die Hitlerpartei die Macht bis in die letzten Stunden sicherte, nach.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Ratssaal des Wolfenbütteler Rathauses, der Eintritt ist frei.

Kontakt