Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
15.10.2018

Tierischer Sonntag für die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel

Nachdem der letzte Freitag ein „Tag der Brandmeldeanlagen“ war – mit drei derartigen Alarmierungen in 60 Minuten - galt der Sonntag der Tierrettung.

Am Vormittag musste eine Katze in luftiger Höhe gerettet werden. In der Dachrinne des vierten Obergeschosses konnte sie sich nicht mehr selbstständig befreien. Mit einem Kescher konnten die Feuerwehrkräfte ihr zurück in die Wohnung helfen.

Zu einem weiteren Einsatz kam es in der Kleingartenanlage am Schöppenstedter Stieg. Ein Gartenpächter hatte dort eine 100 Zentimeter lange Schlange gefunden. Brandmeister vom Dienst Kurt Jakobi entschied das Tier zur weiteren Abklärung zur Schlangenfarm nach Schladen zu bringen. „Frau Hergert von der Schlangenfarm empfing mich auch gleich und nahm die Schlange in Augenschein. Dabei stellte sie schnell fest, dass es sich bei der Schlange um eine Strumpfbandnatter handelt.“, so Jakobi.

Die Schlangenart sei nicht giftig oder gefährlich, wenn ein Biss auch nicht ohne Schmerzen sei. Da sie in unseren Breitengeraden nicht heimisch ist, muss sie ausgesetzt oder abgehauen sein. Sollte also jemand seine Schlange vermissen, muss sich derjenige nun an die Schlangenfarm in Schladen wenden.

Kontakt