Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
17.10.2018

Kleine Bigband im Eiskeller am 22. November 2018

Nach zahlreichen Hauskonzerten am Tag der niedersächsischen Hausmusik in den vergangenen Jahren (zum Beispiel in der Landesmusikakademie), heißt es auch am 22. November 2018 wieder „Bühne frei!“ für kleine Bühnen in den Wohnzimmern Niedersachsens.

Das ganze Musikland ist dazu eingeladen, die Türen für die Musik zu öffnen und Niedersachsen – ganz privat – zum Klingen zu bringen. Gastgeber in Wolfenbüttel am 22. November ist Michael Flak, der hierzu seinen Eiskeller an der Marktstraße 3 öffnet. In den Kellergewölben der ehemaligen Brauerei „Germania“ wird in besonderem Ambiente um 20 Uhr das Rolling Mill Orchestra aus Salzgitter spielen.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt für die Vorbereitungen zur zehnten Wolfenbütteler Kulturnacht, die im nächsten Jahr am 21. September stattfinden wird. Das Rolling Mill Orchestra, ein langjähriger und treuer Partner der Wolfenbütteler Kulturnacht, ist eine kleine Bigband, die sich dem Jazz vielfältiger Stilrichtungen verschrieben hat. Unter der Leitung von Dieter Strack spielt das Orchester mit Sängerin Nicole Hotopp Arrangements unterschiedlicher Jazz-Stilrichtungen mit dem Sound einer Bigband. Das Repertoire umfasst neben einer breitgefächerten Mischung aus Swing, Latin und Balladen auch bekannte Popjazz-Titel, mit denen sich die Sängerin in die Band einbezieht.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, die Musiker lassen nach dem Konzert einen Hut herumgehen. Das Konzert findet gemäß dem Kulturnacht Motto „Vorbeischauen und genießen“ statt. Der Eiskeller wird teilweise bestuhlt sein und bietet mit Sitz- und Stehplätzen Raum für rund 120 bis 150 Personen. Frühes Kommen kann also hilfreich sein. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Bitte beachten: der Zugang zum Eiskeller erfolgt über eine steile und enge Treppe und ist nicht barrierefrei!

Kontakt