Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
03.12.2018

Wo wird der „Feuerwehr-Jägermeister“ stehen?

Ob diese 3036 Flaschen Jägermeister jemals geöffnet werden? Zumindest Stadtbrandmeister Olaf Glaeske hat für seine Flasche lieber die Vitrine anstatt des Kühlschranks gewählt. Und es ist davon auszugehen, dass es ihm zahlreiche Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in Stadt und Landkreis gleichtun werden.

Denn diese Flasche mit dem Sonderetikett Feuerwehr gibt es eben nur genau 3036 Mal. Eine für jede aktive Feuerwehrfrau und jeden aktiven Feuerwehrmann ab 18 Jahre. Dies hatte Florian Rehm, Vorstandsvorsitzender der Curt Mast Jägermeister Stiftung bei der Prämierung des „Wolfenbütteler des Jahres“ – eine Aktion der Wolfenbütteler Zeitung – versprochen. Die Feuerwehren in Stadt und Landkreis wurden von der Stiftung mit diesem Sonderpreis für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

„Wir möchten damit anerkennen, was von den Freiwilligen Feuerwehren Tag für Tag geleistet wird“, unterstrich Manja Puschnerus, Geschäftsführerin der Stiftung, bei der Übergabe der Flaschen (die Etiketten wurden in Zusammenarbeit mit der Mast Jägermeister SE kreiert) an die Führungskräfte der Feuerwehren am Freitag, 30. November 2018, auf dem Gelände der Landkreisverwaltung. „Für uns sind sie die Helden des Alltags“, so Puschnerus.

Kreisbrandmeister Tobias Thurau dankte ihr im Namen der Feuerwehren in Stadt und Landkreis. „Wir sind stolz und froh, dass wir Feuerwehrleute als Garant für Schutz und Sicherheit gesehen werden“, erklärt Thurau.

Und für die 1180 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren haben Tobias Thurau und Manja Puschnerus auch noch eine gute Nachricht – für sie wird es im Rahmen einer gesonderten Veranstaltung im kommenden Jahr auch noch eine Überraschung geben.

Kontakt