Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben nach oben
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
03.12.2018

Endlich über die „Miniramp“ rollen

Es ist es endlich soweit! Das Projekt „Miniramp“ der Jugendinitiativgruppe „Trashpark“ ist in der Endphase.

In enger Zusammenarbeit mit der in Hannover angesiedelten Rampenfirma „Yamato Living Ramps“ starteten im Oktober die lang ersehnten Baumaßnahmen, welche nun abgeschlossen sind. Noch ist die Minramp abgedeckt, da der Beton bis zur offiziellen Einweihung noch durchtrocknen muss.

Am Samstag, 8. Dezember 2018, um 14 Uhr, laden die Ehrenamtlichen der Jugendinitiativgruppe zur gemeinsamen Einweihungsfeier ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Nach dem obligatorischen Durchschneiden des „roten Bandes“ kann das in der Region einzigartige Objekt also endlich befahren werden.

Seit drei Jahren arbeiten die jungen Skater an der Verwirklichung des Projekts. Zusammen mit anderen Funsportlern der Wolfenbütteler Skate- und BMX – Szene wurde die Rampe entwickelt und durch die finanzielle Unterstützung der Curt Mast Jägermeister Stiftung sowie der Heimatstiftung und der Stadt Wolfenbüttel vom Papier auf den Asphalt gebracht.

Bauherr der neuen Rampe ist die Stadt Wolfenbüttel, die den Skatepark Wolfenbüttel betreibt und mit der Begleitung der Jugendinitiativegruppe „Trashpark“ durch die Stadtjugendpflege seit Jahren ein lebendiges Beteiligungsprojekt mit selbstbestimmten Angeboten auf dem Platz unterstützt.

Kontakt